Das Gesetz 116

und das Thema Überstunden




Die Akademikerin Crecencio Hernández Escalona, vom Büro der Betreuung der Arbeiter bei der CTC (Central de Tarabajadores de Cuba – Dachverband der kubanischen Gewerkschaften), schickte uns zwei Antworten mit Details über die Vergütung der Überstunden, eine dieser Antworten bezieht sich auf die Doppelschicht.

Angesichts der Zweifel des Lesers Martin Prieto Tiledano von der Universität Pepito Tey in Las Tunas, erklärte sie, dass Überstunden auf Initiative des Arbeitgebers angeordnet werden, es künnen aber auch andere Formen der Überstunden oder die wöchentliche Ruhezeit zur Bewertung als Arbeitstag genommen werden, wie es das Arbeitsgesetz festlegt.

Diese werden mit einem Plus von 25 % in Bezug auf das Gehalt der Position vergütet, im Gegensatz zu früheren Regelung bei der es für die geleisteten Überstunden keine Zuzahlung gab. In diesem Fall gibt es für die Betroffenen aber einen Vorteil, sagt sie.

Zum Beispiel, wenn der Stundensatz 10 Pesos pro Stunde beträgt, würden Überstunden in Höhe von 12,50 Pesos für den gleichen Zeitraum vergütet, schließt sie in ihrer Erklärung an Martin Prieto.

Zum Thema selbst reagiert sie auf Ariel Torres Tamayo vom Kinderkrankenhaus in Las Tunas: "Die Arbeitnehmer sind weder verpflichtet Überstunden mehr als vier Stunden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu leisten bzw. mehr als zwei Schichten pro Woche zu verdoppeln. Das Gleiche gilt bei denen, die mehr als 160 Überstunden pro Jahr leisten für die Teilnahme an Überstunden, Doppelschichten und die Bereitschaft an wöchentlichen Ruhetagen zu arbeiten", sagt sie.

Denken Sie daran, dass "an nationalen Gedenktagen, offiziellen Feiertagen und Urlaubstagen das doppelte Gehalt für die geleistete Produktion oder die geleistete Ist-Zeit bezahlt wird, zusätzlich die zustehenden Vergütungen."

"Arbeitgeber und Arbeitnehmer können im gegenseitigen Einvernehmen, und auf Wunsch des Letzteren, die Doppelzahlung einfach durch die Erteilung eines freien Tages ersetzen", sagt sie.

Gesundheit und Sicherheit

Die Spezialistin beantwortete auch einige Briefe von Arbeitern an diese Abteilung darüber, wie in der Identifikation und Bewertung von Gefahren gehandelt wird. Diese Charakterisierung ist die Verpflichtung des Arbeitgebers und ist Teil der Gewerkschaftsorganisation, die das Arbeitsgesetz in Artikel 134 regelt. Das Management sollte präventive Aktionen zur Verringerung oder Vermeidung von Gefahren bei der Arbeit durchführen, genauer Instruktionen der Gruppe erteilen, um sichere und gesunde Verfahren umzusetzen, schreibt sie weiter in dem Brief.

In den Gesetzen sind die Pflichten der Arbeitgeber klar geregelt und ferner auch diejenigen, die den Arbeiter verpflichten die jeweiligen Schutzmittel zu verwenden, sich medizinischen Untersuchungen zu unterziehen und nicht mehr unter unsicheren Bedingungen zu arbeiten.

cuba kompakt Vivian Bustamante Molina
Quelle: Trabajadores

Cuba kompakt, 15.02.2015


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

⇓ Anzeigen ⇓

Granma
Junge Welt - Probe-Abo
Soliarenas
Verlag Wiljo Heinen
PapyRossa Verlag
Melodie & Rhythmus
Antifaschistisches Infoblatt