Willkommen bei der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. wurde 1974 gegründet und ist damit die älteste Solidaritäts- organisation mit Kuba in Deutschland. Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Freundschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba, zwischen den Völkern beider Staaten zu fördern und zu vertiefen. Die Freundschaftsgesellschaft besteht aus regionalen Gruppen und Ansprechpartnern. Sie bilden die Basis für alle Aktivitäten. Eine Mitarbeit ist natürlich auch für Nichtmitglieder möglich. Jedes Mitglied erhält die viermal im Jahr erscheinende Zeitschrift CUBA LIBRE kostenlos. Die letzten Ausgaben und weitere interessante Literatur sowie andere Materialien können im Shop der Bundesgeschäftsstelle in Köln erworben werden. Mit mehreren konkreten Solidaritätsprojekten unterstützen wir die Menschen und Einrichtungen in Kuba. Für Interessierte und zum Weitergeben kann hier das Faltblatt "Wir über uns" angesehen und ausgedruckt werden.


27. Internationale Buchmesse, Kuba 2018

27. Internationale Buchmesse, Kuba 2018

Die Buchmesse von Havanna ist beendet, die kubanische noch nicht

12.02.2018: Granma

Fidel presente: Buchvorstellung auf der 27. Internationalen Buchmesse in Havanna

08.02.2018: Cuba Sí

Zwei Bücher über Céspedes auf der Buchmesse vorgestellt

07.02.2018: Granma





CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 1-2018
Zm 50. Todestag des Che


Arzt, Humanist, Revolutionär – Zum 50. Todestag des Che

Tourismus und Gentrifizierung – Die Deutsche Welle über Kuba

Wahlen in Kuba – Das unbekannte Wesen

Erinnerungen an Tamara

Por la Vida – 20 Jahre mediCuba

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



48. Europäische Brigade "José Martí" 7. - 30. Juli 2018
Brigada Europea José Martí
Instituto de Amistad con los Pueblos (ICAP)
Einladung zur 48. Europäischen Brigade "José Martí"

Programm: 7. - 30. Juli 2018

Brigade "José Martí





Spendenkampagne nach Hurrikan "Irma"
Hurrikan Irma Reparaturen nach Hurrikan Irma Kuba nach Hurrikan Irma Hilfe nach Hurrikan Irma
Meldungen, Berichte und Videos: Hurrikan Irma trifft auf Kuba



Buchempfehlung

Das trikontinentale Solidaritätsplakat

Als besonderes Angebot hat uns der comedia-Verlag das Buch über das revolutionäre OSPAAAL-Plakat zur Verfügung gestellt. Im Zentrum des Buches stehen 340 bis heute bekannte OSPAAAL-Plakate, deren Reproduktion in hervorragender Qualität auf Spezialpapiere gedruckt sind. Antiquarisch für den Preis zwischen 150,- und 230,- Euro zu kaufen, kann die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba ein begrenztes Kontingent für 70,- € pro Exemplar seinen Mitglieder und Unterstützer*innen anbieten.
Das trikontinentale Solidaritätsplakat
Das revolutionäre OSPAAAL-Plakat - ein Zeitspiegel der Befreiungskämpfe im Trikont.

Die 1966 in Havanna gegründete Organisation der Solidarität mit Afrika, Asien und Lateinamerika (OSPAAAL) hat mit der Zeitschrift "Tricontinental" und mit Plakaten von Kuba aus politische Propaganda in der Dritten Welt verbreitet und den bewaffneten Befreiungsbewegungen eine authentische Stimme verliehen.

mehr zum Buch im FG-Shop: Das trikontinentale Solidaritätsplakat





Pressemeldungen

Keine Visa für Kubaner

US-Administration kändigt Bruch von Migrationsabkommen an.
14.02.2018: junge Welt

Assata Shakur

Hatz auf Freiheitskämpfer

US-Senatoren: Washington soll Kuba zur Auslieferung politischer Aktivisten zwingen.
12.02.2018: junge Welt



Neuer Express-Bus in Havanna

Neuer Express-Bus in Havanna

Am kommenden Montag wird in Kubas Hauptstadt Havanna ein neuer Schnellbus seinen Dienst aufnehmen.
11.02.2018: Cuba heute


Tischtennis-Materialspenden für Kuba

Tischtennis-Materialspenden für Kuba

Anlässlich unseres "Día Cubano" in Rommerskirchen haben wir unsere Freunde vom TTC Vanikum gebeten zu prüfen, ob sie noch altes Tischtennismaterial haben, das sie nicht mehr benötigen.
10.02.2018: Soli Cuba e.V.



Afrikareise der Vizepräsidentin des Staatsrates Mercedes López Acea

Kuba und Afrika stärken historische bilaterale Beziehungen

Die Afrikareise der Vizepräsidentin des Staatsrates Mercedes López Acea schließt auch Ghana und Seychelles ein, wo die historischen und brüderlichen Bindungen der Freundschaft und Solidarität bekräftigt werden.
09.02.2018: Granma



Medizinnetzwerk Infomed

Medizinnetzwerk Infomed in Kuba wird 25

Havanna. Am 25. Jahrestag der Inbetriebnahme des kubanischen Netzwerks Infomed konnte Kubas Gesundheitsminister Roberto Ojeda unlängst auf einige Erfolge verweisen.
09.02.2018: amerika 21



»Taskforce« gegen Kuba

US-Administration verschärft Kampagne gegen Medien der Insel.
09.02.2018: junge Welt

USAID

Task-Force im Internet gegen Kuba: die gleichen wie immer mit denselben Zielen

Während der Eröffnungsveranstaltung traf die Arbeitsgruppe die Entscheidung, zwei Unterausschüsse zu bilden, einen bezüglich der Rolle der Medien und der Informationsfreiheit in Kuba und einen anderen, der auf den Zugang zum Internet in Kuba gerichtet ist.
08.02.2018: Granma


Raúl Castro und Lateinamerika

Raúl Castro und Lateinamerika: ein in der Zeit unveränderliches revolutionäres und martianisches Denken

Über den Wert und die Transzendenz des Denkens von Armeegeneral Raúl Castro wurde auf der Buchmesse ein Werk präsentiert, das Reden, Wortmeldungen und Erklärungen enthält, die sein revolutionäres Ideal widerspiegeln.
08.02.2018: Granma





Elena Ayllón Olivia vom kubanischen Institut für Völkerfreundschaft, Martin Mertens

Freundschaft mit Stadt in Kuba diskutiert

Rommerskirchen. Die 2015 begonnenen "diplomatischen Beziehungen" zu dem Karibik-Staat sollen ausgebaut werden.
08.02.2018: NGZ



Netzwerk Cuba

National Network on Cuba - Stellungnahme zu Trumps Bedrohungen

Das National Network On Cuba verurteilt Trumps anhaltende Drohungen, Lügen und Respektlosigkeiten gegenüber den Völkern von Kuba, Venezuela und Honduras (...).
09.02.2017: Netzwerk Cuba

Die Route des Erdöls

Gegen Venezuela, Kuba, China und Russland: US-Außenminister Rex Tillerson beendet Südamerika-Reise.
08.02.2018: junge Welt

Sonderentwicklungszone Mariel

Sonderentwicklungszone Mariel zieht ausländische Unternehmer an

Der kubanische Staat hat im Durchschnitt jährlich 300 Millionen US Dollar in die Entwicklung der Infrastruktur hohen Standards investiert, die bereits den Investoren zur Verfügung steht.
07.02.2018: Granma


Cuba kompakt

Cuba kompakt
Kubas afrikanisches Heldenepos
Kubas afrikanisches Erbe
Blockade: Millionen im Bau verloren
Kuba verkündet neue migratorische Maßnahmen
15.12.2017: Cuba kompakt (pdf)


Buchtips


Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Kuba macht es vor – Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit

Während wohlhabende Industrienationen die Gesundheitsleistungen für die Bevölkerung reduzieren und zu einer Zwei-Klassen-Medizin zurückkehren, steht Kuba für einen anderen Weg.
Die sozialistische Karibikinsel garantiert seit dem Erfolg der Revolution nicht nur die kostenlose Versorgung der eigenen Bürger, sondern schickt auch medizinisches Personal in die Krisengebiete zahlreicher Länder.
mehr zum Buch: Kuba macht es vor


Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?
In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.
mehr zum Buch, Leseprobe, Presse und Termine: Kuba im Wandel


Raúl Castro / Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro
Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.
Seit 2006 gestaltet er – zunächst als Vertreter seines erkrankten Bruders Fidel, dann als vom Parlament gewählter Präsident Kubas – die Politik seines Landes. Zugleich agiert er erfolgreich in der Weltpolitik.
Dennoch gilt der Revolutionär und Staatsmann Raúl Castro noch immer als geheimnisvoll und undurchsichtig.

Presse und mehr: Raúl Castro Revolutionär und Staatsmann