FG BRD-Kuba

Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Projekte

Presse

Galerien

Dokumente

Impressum


Kontakt:
frankfurt@fgbrdkuba.de

Willkommen / Bienvenidos


Veranstaltungen / Termine


Mahnwache: Politische Gefangene
Sonntag, 17. Juli 2016, 18:00-19:00 Uhr
US-Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Am Sonntag, 17. Juli findet von 18.00 bis 19.00 Uhr die allmonatliche Mahnwache
vor dem US-Generalkonsulat mit dem Schwerpunkt "Politische Gefangene" statt.


CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 3-16
Felicidades! Fidel wird 90


Kritische Bilanz auf dem Wege des beschlossenen Kurses

Glückwünsche zu Fidel Castros 90. Geburtstag

Jorgitos Log: Der Kongress eines ganzen Volkes

Der Chronist der Revolution

Janusköpfige US-Politik

Jede Menge Satisfaction

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV


Cuba kompakt

Cuba kompakt, Ausgabe 140

Erfolgreiches Gipfeltreffen der Karibikstaaten
Ron Havana Club, trotz US- Blockade unter den Besten
Auf der Liste der 93 "Politischen Gefangenen" in Kuba finden sich nicht nur Kidnapper und Mörder
Internationales Poesie-Festival Havanna
Kuba und die Vereinigten Staaten bringen ein neues Kooperationsabkommen auf den Weg
15.07.2016: Cuba kompakt, Ausgabe 140 (pdf)


Buchempfehlungen

Havanna
Kultur – Politik – Wirtschaft

Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft

Der Autor schildert Eindrücke von Veränderungen – seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen für kubanische Bürger im Januar 2013 bis zu Obamas Eingeständnis des Scheiterns der seit über 50 Jahren gegen Kuba aufrechterhaltenen US-Blockade – die er in diesem Zeitraum bei sieben Reisen in die Hauptstadt der Tropeninsel gewonnen hat. Die 22 Kapitel dieses kleinen Buches basieren auf Beiträgen für das Zweiwochenmagazin »Ossietzky« und dokumentieren eine spannende Zeit der Modernisierung des sozialistischen Gesellschaftsmodells in Kuba. Im Anhang vermittelt eine 19seitige Chronik, die bis zum 17. Dezember 2014 reicht, zudem einen schnellen Überblick über wichtige Ereignisse der jüngeren kubanischen Geschichte.


Ossietzky-Verlag, Februar 2015, Taschenbuch, 108 Seiten, 10,00 €, ISBN 978-3-944545-04-2
Ossietzky-Verlag: Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft


Amboss oder Hammer:
Gespräche über Kuba

Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba

Volker Hermsdorf, den Journalisten aus dem Westen Deutschlands, und Hans Modrow, den Politiker aus dem Osten, eint nicht nur die Solidarität zum sozialistischen Kuba. Die karibische »Insel der Hoffnung« ist das Zentrum, um das ihre Gespräche kreisen. In monatelangen Gesprächen tauschten der ostdeutsche Politiker Modrow und der eine Generation jüngere westdeutsche Journalist Hermsdorf ihre unterschiedlichen Erfahrungen in und Sichtweisen über Kuba aus. Das vorliegende Buch gibt einen Teil davon wieder. Es ist zugleich Zeitdokument, Momentaufnahme und eine unverzichtbare Informationsquelle für alle, die sich ein Bild von den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu Kuba in den letzten 45 Jahren, dem gegenwärtigen Aktualisierungsprozess der Karibikinsel und dessen Bedeutung für die Perspektiven des Sozialismus machen wollen.

Verlag Wiljo Heinen, Januar 2015, Taschenbuch, 429 Seiten, 16,00 €, ISBN-10: 3955140202 / ISBN-13: 978-3955140205
Rezensionen, Leseproben, Presse, Videos:
"Amboss oder Hammer - Gespräche über Kuba" im FG-Shpo


José Martí
Das goldene Zeitalter

José Martí - Das goldene Zeitalter

Kinder sind geboren um glücklich zu sein!
Das ist die Essenz der Werke von Martí, gewidmet den Kinder in aller Welt. Der berühmte kubanische Schriftsteller betrachtete die Kinder als die höchsten und wertvollsten Mitglieder jeder Gesellschaft....

José Martí - Das Goldene Zeitalter
übersetzt aus dem Spanischen von Manfred Schmitz
Patchworldverlag, 2013, Taschenbuch, 192 Seiten, 18,00 €, ISBN 978-3-941021-25-9



Projekt der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"

Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit schweren geistigen Behinderungen im Medizinischen Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz" in der Provinz Santiago de Cuba.
In diesem Zentrum wirkt sich das Fehlen von Ausstattung und elementarem und lebenswichtigem Material auf eine günstige Entwicklung der Rehabilitation der Betroffenen aus. Wenn es gelingt, diese Materialien zu erwerben, geht man davon aus, dass die Bewohner des Zentrums Fortschritte machen und in die Lage versetzt werden, sich gemäß ihrer individuellen Möglichkeiten Fertigkeiten anzueignen. Dies wird im Augenblick durch den Mangel an entsprechender Ausstattung verhindert.
Ausführliche Informationen: Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"


Die besondere Reise

Internationale Brigade José Martí

Internationale Brigade José Martí

Juni / Juli 2017

Schon seit Anfang der 60er Jahre, kurz nach dem legendären Sieg der kubanischen Revolution, verbringen viele meist junge Menschen aus allen Kontinenten einen Teil ihres Urlaubs in Kuba, um das Land solidarisch zu unterstützen – vor allem durch Einsätze in der Landwirtschaft.
Mehr über die Brigade findet Ihr hier

Kontakt - email: info@fgbrdkuba.de


Meldungen / frühere Veranstaltungen


6. Soli-Sommerfest
Samstag, 9. Juli 2016, ab 14:30 Uhr
DGB-Jugendclub "U68", DGB-Haus, W.Leuschner-Str.69, 60329 Frankfurt a.M.

Soli-Sommerfest, Fankfurt 2015
Lateinamerika - im "Hinterhof" spielt die Musik
mit Journalisten aus den USA und Kuba (Jorge Jérez Beliasario kurz: Jorgito,
Protagonist aus "Die Kraft der Schwachen") &
J. Chediak, Generalkonsul (Venezuela)
Wir freuen uns auf:
- Musik aus Lateinamerika
- lateinamerikanische Spezialitäten
- Versteigerung "á la latinoamericana"
- viele Gespräche
Wir laden zum Tanz und an der Bar zu Mojito, frisch gemixt mit Havanna Club
Flyer: 6. Soli-Sommerfest
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Venezuela-Soli / Frankfurt


5. Juni 2016: Nationalfeiertag der Bolivarischen Republik Venezuela

Nationalfeiertag der Bolivarischen Republik Venezuela
Anlässlich des 205. Jahrestages der Proklamation der Unabhängigkeit von Spanien wurde der Nationalfeiertag am 5. Juli mit dem Singen der Nationalhymne, feierlichen Reden und einer Kranzniederlegung in der Simon-Bolivar-Anlage im Frankfurter Westend begangen Die Regionalgruppe Frankfurt a. M. der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba legte einen Strauß roter Rosen nieder.




Mahnwache vor dem US – Generalkonsulat
Freitag, den 17. Juni 2016, 18.00 – 19.00 Uhr
US – Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Mahnwache vor dem US – Generalkonsulat

Die Regionalgruppe Frankfurt a.M. der

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba veranstaltet

gemeinsam mit den Solidaritätsgruppen

Freiheit für Mumia Abu Jamal und

Freiheit für Leonard Peltier

an jedem 17. eines Monats

eine Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat.


Unsere Forderungen sind:
Vollständige Aufhebung der US-amerikanischen Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade gegen Kuba,
Auflösung des US-Gefangenenlagers und der US-Militärbasis Guantánamo und Rückgabe des illegal besetzten Gebietes,
Beendigung der subversiven US-Interventionen von "Regime-Change"-Programmen,
Respektierung der Souveränität Kubas und seiner demokratisch gewählten Regierung,
Unabhängigkeit und Selbstbestimmung für Puerto Rico, Freilassung von Ana Belén Montes und Oscar López Rivera,
Freiheit für Mumia Abu Jamal und Leonard Peltier sowie alle politischen Langzeitgefangenen in den USA.
Und aktuell: Hände weg von Venezuela!


1. Mai Kundgebung
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Sonntag, 1. Mai 2016, 9:30 bis 17.00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

1. Mai
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt





Ostermarsch - Kuba-Infostand
Montag, 28. März 2016, ab 10:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt a.M.

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Ffm und der Venezuela-Soli
Schwerpunkte unserer Präsentation sind:
Beendung der US-Blockade;
Rückgabe von Guantánamo;;
Freiheit für Oscar López Rivera;
Unabhängigkeit für Puerto Rico;
Beginn der Kampagne zur Freilassung von Ana Belén Montes.


Mahnwache: Politische Gefangene
Donnerstag, 17. März 2016, 18.00 bis 19.00 Uhr
US-Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Am 17. März findet von 18.00 bis 19.00 Uhr die allmonatliche Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat mit dem Schwerpunkt "Politische Gefangene" statt.
Anschließend werden Bilder, Fotos und schriftliche Informationen zu den politischen Gefangenen im Club Voltaire,Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt, präsentiert.


Zucker und Salz
Montag, 7. März 2016, 19:30 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Film: Zucker und Salz
Mehr zum Film: Zucker und Salz
Presse: Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt


Von Cuba in Cuba lernen
Mittwoch, 02.12., 19:00 Uhr
DGB Jugendclub, Wilhelm-Leuschner-Strasse 68

Infotour - Proyecto Tamara Bunke

Das Proyecto Tamara Bunke hat uns für mehrere Monate einen politischen Aufenthalt auf Cuba ermöglicht. Nun sind wir zurück und wollen euch von unseren Erfahrungen berichten.



Wir haben in Havanna die Geschichte Cubas studiert und uns mit Philosophie und Ökonomie auseinandergesetzt. Wir haben JournalistInnen von der Tageszeitung der kommunistischen Partei getroffen und mit regimekritischen BloggerInnen diskutiert. Wir waren vor Ort als die Cuban 5 frei gekommen sind und haben drei von ihnen kennengelernt. Wir haben mit eigenen Augen gesehen, was die Wirtschaftsblockade der USA angerichtet hat und welche Hoffnungen es bezüglich der Annüherung der beiden Länder gibt. Wir haben die Vorteile des cubanischen Gesundheitssystems am eigenen Leib erfahren und wissen nun, warum das Bildungssystem zu einem der besten der Welt gehürt.
Von all diesen Dingen und noch vielem mehr wollen wir euch berichten!
Projekt-Flyer: Eine andere Welt ist möglich - Projekto Tamara Bunke
Veranstalter: Proyecto Tamara Bunke



Buchvorstellung "Die kubanische Revolution" von und mit Volker Hermsdorf am 16.10.2015 im Club Voltaire, Frankfurt am Main

Buchvorstellung "Die kubanische Revolution"

Infolge der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit gibt der Autor im mit ca. 70 Personen voll besetzten Club einen stark komprimierten Überblick über das Thema seines Buches.

Bericht: Siege feiern - Kräfte sammeln !
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba /Frankfurt, 18.10.2015




Buchvorstellung: Die kubanische Revolution - Basiswissen

Die kubanische Revolution - Basiswissen
Freitag, 16. Oktober 2015, 17:00 Uhr
Frankfurter Buchmesse, 4.1 D100, Messegelände
Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main
Veranstalter: junge Welt

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt und Papyrossa Verlag



Wie kein anderes Land beeinflusst Kuba die Entwicklung Lateinamerikas. Sein alternatives Gesellschaftsmodell ist Vorbild für viele Länder des Südens und Beleg dafür, dass eine andere Welt möglich ist. Präsentation des Buches "Die kubanische Revolution" - ein Überblick über die Geschichte der Revolution bis hin zum "Tauwetter" in den Beziehungen zu USA und EU.


5. Soli-Sommerfest
Samstag, 13. Juni 2015, ab 14:30 Uhr
Jugendclub "U68", DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69, 60329 Frankfurt a.M.

Soli-Sommerfest, Fankfurt 2015
Lateinamerika - im "Hinterhof" spielt die Musik
Wir freuen uns auf:
Filme und Musik aus Lateinamerika
lateinamerikanische Spezialitäten
Versteigerung "a la latinomericana"
und hoffentlich viele gute Diskussionen.
Wir laden zum Tanz und an der Bar zu Mojito, frisch gemixt mit Havanna Club
Flyer: 5. Soli-Sommerfest
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Venezuela-Soli / Frankfurt




20. Festival: Cuba im Film
7.-16. Mai 2015
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt-Höchst

Festival Frankfurt: Cuba im Film
Willkommen zum 20. Festival "Cuba im Film"!

20 Festivals Cuba im Film! Zum zwanzigsten Mal kubanisches Filmschaffen im Filmforum Höchst, zum zwanzigsten Mal die Auseinandersetzung mit den Filmen, den Filmemachern, dem Publikum, der gesellschaftlichen Wirklichkeit auf der Insel.
20. Festival: Cuba im Film
Programm, Filme, Trickfilm, Veranstaltungen: Cuba im Film: Programm


Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Zum 1. Mai 2015 auf dem Römerberg

Infostand 1. Mai Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Infostand 1. Mai Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Regionalgruppe Frankfurt und Venezuela-Soli Ffm


Siege feiern - Kräfte sammeln !

Unter diesem Motto feierte die Regionalgruppe Frankfurt a.M. am 17. April gemeinsam mit Freundinnen und Freunden Kubas, Venezuelas und des fortschrittlichen Lateinamerika ein Solidaritäts- und Siegesfest im DGB-Jugendclub "U68".
Frankfurt Siege feiern - Kräfte sammeln !
Gefeiert wurde die vernichtende Niederlage, welche die revolutionären Milizen Kubas den US-Invasoren am 17. April vor 54 Jahren in der Schweinebucht "Playa Giron" zufügten, die Freilassung der letzten drei der fünf kubanischen Kundschafter , der "Cuban 5", am 17.Dezember 2014 und unter dem Wahlspruch "Todo 11 tiene su 13" die Niederschlagung des Putschversuchs vom 13. April 2002 durch das Volk von Venezuela und seine bolivarischen Streitkräfte.
Unter den Gästen waren der venezulanische Konsul Jimmy Chediak, die Repräsentantin der diplomatischen Vertretung Kubas in Bonn Anette Chao García und der Vizekonsul der Dominikanischen Republik Jorge Antonio García Paredes.

mehr zur Feier: Siege feiern - Kräfte sammeln !


Siege feiern - Kräfte sammeln !
Freitag, 17. April 2015, 19:30 Uhr
"U68", Jugendclub im DGB-Haus Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77, 60329 Frankfurt

Cuban Five
Kämpfen lohnt sich !

Alle Cuban 5 sind frei !


Ein großer Sieg des kubanischen Volkes,
ein Erfolg der kubanischen Diplomatie und
der internationalen Solidaritätsbewegung.


Kämpfen lohnt sich weiterhin:
Für die Aufhebung der US-Blockade
Für die Aufhebung des "Gemeinsamen Standpunktes" der EU gegen Kuba
Für die Rückgabe des US-Militärstützpunktes Guantánamo an Kuba
Musik mit Nicky, kubanisches Essen, Mojito frisch gemixt mit "Havana Club"
Am 17. April feiern wir den Jahrestag des Sieges des revolutionären Kubas über die von den USA geführten konterrevolutionären Invasionstruppen vor 54 Jahren in der Schweinebucht "Playa Girón".
Am 17. Dezember 2014 wurden die letzten drei der fünf kubanischen Antiterroristen, der "Cuban5", endlich von den amerikanischen Behörden freigelassen.
Wir wollen diesen Sieg der internationalen Solidarität, der Solidarität des ganzen kubanischen Volkes und der hervorragenden kubanischen Diplomatie mit Euch gemeinsam feiern.
Flugblatt: Siege feiern - Kräfte sammeln !, Flyer: So sehen Sieger aus
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, SDAJ


Ostermarsch 2015
Dienstag, 6. April 2015, 13:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt
und der Venezuela-Soli Ffm
Aufruf zum Frankfurter Ostermarsch 2015
Weitere Infos zum Ostermarsch Hessen: Ostermarsch 2015


Die CUBAN 5 sind frei – wie geht es weiter zwischen Kuba und den USA ?

Cuban Five Gladys Ayllón und Maikel Veloz vom kubanischen Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) referierten am Freitag, den 30. Januar im Club Voltaire über die aktuelle Situation in Kuba und die Perspektiven einer Normalisierung der Beziehungen zu USA und EU.
Ca. 30 Zuhörer waren gekommen, darunter mehrere Chilenen und der Konsul der Dominikanischen Republik.
Unser Bericht gliedert sich in einzelne Themenkomplexe, in welche jeweils die referierten Ausführungen der beiden Kubaner als auch die ergänzenden Ausführungen in Beantwortung der Fragen aus dem Zuhörerkreis aufgenommen wurden. Er unterscheidet nicht zwischen Referat und Diskussion. Außerdem haben wir von uns aus den Bericht um einige Fakten und Zahlenangaben aktualisiert.
mehr: Veranstaltung mit Gladys Ayllón und Maikel Veloz (ICAP)


US-Generalkonsulat Frankfurt a.M. - 5. Januar 2015

US-Generalkonsulat Frankfurt a.M. - 5. Januar 2015
US-Generalkonsulat Frankfurt a.M.

Der Fünfte für die 5

Unsere 5 sind frei! Die Mahnwachen gehen weiter.

Gegen die Blockade !

Für die Freilassung von Mumia Abu-Jamal, Leonard Peltier, Oscar Lopez Rivera und alle politischen Gefangenen in den USA.


Der Fünfte für die Fünf
Impressionen von der Aktion am 5. Dezember 2014
Vor dem amerikanischen Konsulat in Frankfurt

Der Fünfte für die Fünf - Frankfurt, Dezember 2014 Der Fünfte für die Fünf - Frankfurt, Dezember 2014 Der Fünfte für die Fünf - Frankfurt, Dezember 2014 Der Fünfte für die Fünf - Frankfurt, Dezember 2014


Die Reise des Jungen Che - The Motorcycle Diaries
Freitag, 24. Oktober 2014, 19:00 Uhr
NaturFreunde, Leonhard Eißnert Park, Biebererstr.276, 63071 Offenbach

Die Reise des Jungen Che

Die Reise des jungen Che nahm bei den Filmfestspielen von Cannes 2004 im Wettbewerb um die Goldene Palme teil, musste sich aber Michael Moores Dokumentation Fahrenheit 9/11 geschlagen geben. Trotzdem erhielt der Film in Cannes Preise; Eric Gautier gewann den Technik-Preis für seine Kameraarbeit an Die Reise des jungen Che und an Clean, der Film selbst wurde mit dem Preis der ökumenischen Jury sowie dem François-Chalais-Preis ausgezeichnet. Auch auf anderen Filmfestivals lief der Film mit großem Erfolg, unter anderem auf dem Bangkok International Film Festival, dem Norwegian International Film Festival und dem San Sebastian International Film Festival.

Flyer: Die Reise des Jungen Che - The Motorcycle Diaries

Veranstalter: Deutscher Freidenker Verband, Offenbach



Kuba auf der Buchmesse Frankfurt
8.-12. Oktober 2014
Stand der jungen Welt, Halle 3.1 A 156, Frankfurt

Buchmesse Frankfurt
8.10.-12.10.2014
Teilnahme des kubanischen Buchinstituts und anderer kubanischen Institutionen an der internationalen Buchmesse Frankfurt.
10.10.2014
Präsentation der Internationalen Buchmesse Havanna 2015

Freitag, 11.10.2013, 16.30 Uhr
Cuba Libre Empfang
Vor zehn Jahren gründete sich das Berliner Büro Buchmesse Havanna auf Initiative der Tageszeitung junge Welt und der Solidaritätsorganisation Cuba Sí und organisierte den bis dahin größten Auftritt deutschsprachiger Verlage auf der Internationalen Buchmesse in Havanna. Ein guter Grund, um genauer auf die lange Geschichte des kubanischen Literaturfestes zu blicken – und schon mal neugierig auf das Programm 2014 zu schauen.
Rolf-Manfred Hasse (Bibliothekar, Mitinitiator Berliner Büro Buchmesse Havanna):
»Lesen heißt wachsen«: Präsentation zur Geschichte der Internationalen Buchmesse in Havanna
Daniel García Santos (Agencia Literaria Latinoamericana): Die XXIII. Internationale Buchmesse Kuba 2014
Anschließend: Cuba-Libre-Empfang bei kubanischer Musik und Fotos aus Havanna


Kuba aktuell
29. September 2014, 19:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Informations- und Diskussionsveranstaltungen

mit Roberto Rodríguez
stv. Europadirektor des Cubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP)



Wir haben die Möglichkeit zu Themen wie Mariel, Perspektiven internationaler Wirtschaftsbeziehungen Kubas, Stand der ‚Aktualisierung des Wirtschaftssystems‘ Informationen zu erhalten. Dazu begrüßen wir einen Vertreter Kubas.
Es gibt Gelegenheit zum Meinungsaustausch und zur Diskussion.
Veranstalter: Netzwerk Cuba Informationsbüro; Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Gruppe Frankfurt/M., und Cuba Sí in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!


4. SOLI-Sommerfest Lateinamerika
Samstag, 20. September 2014, ab 13:00 Uhr
"U68" DGB-Jugendclub, W.-Leuschner-Str. 79, 60306 Frankfurt

Hugo Chavez und Fidel Castro
4. SOLI – Sommerfest Lateinamerika
Wir freuen uns nachmittags auf:
- Lateinamerikanische Musik
- Chilenische Spezialitäten und Tanz (Cueca borracha)
- Filme
- Diskussionen
- Essen und Trinken
- Versteigerung

Flyer: 4. Soli-Sommerfest Lateinamerika


Film über eine Frauenfreundschaft in Kuba: Zucker und Salz
Donnerstag, 31. Juli 2014, 19:30 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Film: Zucker und Salz
Nach dem Sieg der kubanischen Revolution steigen tausende junger Kubanerinnen und Kubaner in das Gebirge der Sierra Maestra, um als Freiwillige die Landbevölkerung zu unterrichten.
Angela, Elena, Ana und später María schließen dort eine Freundschaft fürs Leben. Sie kehren nach Havanna zurück, studieren gemeinsam, unterrichten ehemalige Prostituierte und Dienstmägde, heiraten, gründen Familien, übernehmen Verantwortung in der Revolution und erleben schwierige Zeiten. Im fünfzigsten Jahr ihrer Freundschaft erzählen sie, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind – und ermöglichen so einen Einblick in ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte des Alltags der kubanischen Revolution.
Neben dem Filmemacher Tobias Kriele wird Ana Guzmán, eine der im Film porträtierten Frauen, anwesend sein und sich anschließend den Fragen des Publikums stellen.
Mehr zum Film:
Zucker und Salz
Presse: Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt mit Unterstützung der SDAJ


Festival: Cuba im Film
21. Mai - 1. Juni 2014
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt-Höchst

Festival Frankfurt: Cuba im Film
Willkommen zum 19. Festival "Cuba im Film"!

Kuba steht mehr denn je im Blickfeld des internationalen Interesses, seit dort ein Reformprozess in Gang gesetzt wurde, der versucht, Wirtschaft und Gesellschaft durch neue Impulse weiter zu entwickeln und gleichzeitig die sozialpolitischen Errungenschaften der Revolution beizubehalten: ein Prozess, der nicht ohne innere Widersprüche vonstatten geht.
Der Film als künstlerische Ausdrucksform gilt seit jeher als ideales Medium, die gesellschaftliche Wirklichkeit auch in ihrer Widersprüchlichkeit darzustellen, sei es über das Genre des Dokumentarfilms oder des Spielfilms. Aus diesem Verständnis heraus wurde unser Festival "Cuba im Film" 1996 aus der Taufe gehoben und begriff sich von Anfang an als Plattform zur kritischen Auseinandersetzung mit der kulturellen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Situation der karibischen Insel.
Program, Filme, Trickfilm, Veranstaltungen: Cuba im Film


Das Filmforum fest in kubanischer Hand

Zum 19. Mal heißt es vom 22. bis 31. Mai in Frankfurt "Cuba im Film". Das Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, zeigt dabei wieder neue Produktionen aus Kuba, Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme sowie Klassiker des kubanischen Kinos. In diesem Jahr liegt der thematische Schwerpunkt auf dem Animationsfilm.
21.05.2014: Frankfurter Neue Presse

Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Donnerstag, 01. Mai 2013, 11:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
1. Mai in Frankfurt am Main
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Ffm
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt a.M.



Film "Will the real terrorist please stand up"
Montag, 28. April, 19:30 Uhr
"ExZess", Leipziger Str. 91, 60487 Ffm-Bockenheim

Dokumentation von SAUL LANDAU, Schriftsteller, Journalist und Filmregieseur der USA.



50 Jahre nach dem Sieg in der Schweinebucht zeigt diese Dokumentation, dass die von den USA geförderten und gestützten Gewalttaten gegen Kuba nicht aufgehört haben. Der Film zeigt Interviews mit renommierten Terroristen wie Luis Posada Carriles, Orlando Bosch, José Basulto und anderen Mitgliedern der antikubanischen Mafia in Miami.
Ausserdem werden Fidel Castro und Danny Glover interviewt. Faszinierende Archivmaterial über Kuba und ein aussergewöhnliches Interview mit Gerardo Hernández aus dem Gefägnis, er gehört zu den Fünf Patrioten, die zu hohen und langjährigen Haftstrafen in den USA verurteilt wurden, weil sie Terrorakten gegen ihr Land zu verhindern versucht haben.
Flyer: Freiheit für alle politischen Gefangenen
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt


Maikel Veloz als Gast in Frankfurt a.M.

Maikel Veloz als Gast in Frankfurt a.M.
Die Veranstaltung mit Maikel Veloz fand am 29. Januar 2014 im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Frankfurt a. Main der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba im Club Voltaire statt. Maikel ist Vertreter des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP) und zuständig für die Beziehungen zur BRD. Anwesend waren neben Mitgliedern und Interessierten auch die Leiterin der Außenstelle Bonn der Botschaft von Kuba Anette Chao García und der Vizekonsul der Dominikanischen Republik Jorge Antonio García Paredes.


mehr zur Veranstaltung: Maikel Veloz als Gast in Frankfurt a.M.


Die Verhältnisse in den USA aus Sicht der (politischen) Gefangenen
Dienstag, 14. Januar 2014, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Political Prisoner
Gast: Jamal Hart, Sohn von Mumia Abu-Jamal
In den USA ist in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung im Gefängnisbau festzustellen. Damit wird Armut versteckt und gleichzeitig wird kriminalisiert. Menschen werden aufgrund von Äußerlichkeiten stigmatisiert, kriminalisiert und danach weggesperrt, Aktivisten werden diskreditiert und sich ihrer entledigt.
Wir hören über die Masseninhaftierung und die Gefängnisindustrie in den USA, über die aktuelle Lage der 'Cuban Five', Leonard Peltiers und der Mumia Abu-Jamals.
Unser Gast Jamal Hart, Sohn des inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal wird im Laufe des Abend über seine eigene Zeit im Gefängnis und über seinen Vater berichten sowie über die seine besondere Situation als Mumias Sohn und Aktivist sprechen.
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

VeranstalterInnen: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt,
Frankfurter Mumia-Gruppe, TOKÁTA – LPSG RheinMain e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire


Gedenkfeier für Nelson Mandela
20. Dezember 2013, 18:30 Uhr
Evangelische St. Katharinenkirche, Frankfurt am Main (Hauptwache)

Nelson Mandela
Hamba Kahle, Nelson Mandela – lala ngoxolo!
Gute Reise, Nelson Mandela – ruhe in Frieden!


Das Lebenszeugnis von Nelson Mandela ist beeindruckend – er hat Menschen mehrerer Generationen inspiriert, und dies nicht nur in Südafrika und auf dem afrikanischen Kontinent, sondern überall auf der ganzen Welt. Neben der Trauer über seinen Tod empfinden daher viele Menschen eine tiefe Dankbarkeit für seine Lebensleistung.
Wir laden dazu ein, Gefühle und Gedanken über Nelson Mandela miteinander zu teilen. Mit Musik aus Südafrika, mit Texten und persönlichen Eindrücken wollen wir das Lebenswerk und Vermächtnis Nelson Mandelas reflektieren.

Musikalische Gestaltung: Moko-Chöre (Heidelberg), Sam Tshabalala (Südafrika, Paris), Floys Knolle-Hicks (Frankfurt)
Moderation: Boniface Mabanza (KASA)
Kunstsammlung Hans Blum mit Werken von William Zulu und Joel Mbuyisa


Veranstalter: Brot für die Welt, Evangelische Kirche in Frankfurt am Main, Initiative Christy Schwundeck (ICS), Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (Isd), Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA), Misereor, Ökumenisches Netzwerk Initiative Kirche von unten (IKvu), Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Programm: Gedenkfeier für Nelson Mandela
Dossier: Nelson Mandela - Ewiger Ruhm dem Giganten des Kampfes für Freiheit und Menschenwürde!


FREE ANGELA AND ALL POLITICAL PRISONERS
IN ANWESENHEIT VON ANGELA DAVIS
Dienstag, 10. Dezember 2013, 20:30 Uhr
CINEMA AN DER HAUPTWACHE, Roßmarkt 7, 60311 Frankfurt am Main

Angela Davis
U.S.A./Frankreich 2012, Regie: Shola Lynch, Kamera: Sandi Sissel, Bradford Young, Schnitt: Lewis Erskine, Marion Monnier.
Mit Angela Davis und als Darstellerin Eisa Davis, 102 Min., Farbe, DCP, amerikanische OF



Eine 26jährige schwarze Literaturwissenschaftlerin auf der Liste der 10 meist gesuchten Personen in den USA… Der Dokumentarfilm ist eine Zeitreise zurück in die Jahre 1968 bis 1972. Regisseurin Shola Lynch hat keine Angela-Davis-Biografie gedreht, keine Hommage an eine revolutionäre Ikone. Sie zeichnet die ersten Kontakte zu den Black Panthers nach, zum Che-Lumumba-Club, zur Kommunistischen Partei – bis hin zur Verhaftung von Angela Davis. Das Feindbild des konservativen Amerika wurde zum Tode verurteilt – als Folge einer Geiselnahme mit dem Ziel, George Jackson aus dem Gefängnis zu befreien. Nach internationalen Protesten kam sie frei, aus Mangel an Beweisen. Heute lehrt Angela Davis Literaturwissenschaften an der Universität Santa Cruz (Kalifornien) und kämpft immer noch: für die Abschaffung der Todesstrafe. (Verleihtext)
Im Anschluss Gespräch mit Angela Davis und Margit Mayer (Margit Mayer unterrichtet seit 1990 vergleichende und nordamerikanische Politik an der Freien Universität Berlin. Sie lehrte an der New School for Social Research in New York, der University of California in Berkeley sowie Santa Cruz, an der Carleton University in Ottawa, am Institut d’Études Politiques de Paris sowie an der New York University.) In englischer Sprache.
Eine Präsentation der Kinothek Asta Nielsen e.V., dem Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse der Goethe-Universität Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung-Hessen und den Harald Vogel Filmtheaterbetrieben Frankfurt am Main.
FREE ANGELA AND ALL POLITICAL PRISONERS


Die Krokodilstränen der IGfM
Montag 14. Oktober 2013, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte - IGfM
Die IGfM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Frankfurt/M.) hat einen verschwiegenen Entstehungshintergrund und geriert sich in Kooperation mit rechtskonservativen Personen und Gruppen dennoch als Schützer von Menschenrechten. Der Journalist Günter Platzdasch und der Soziologe und Kubakenner Dr. Edgar Göll schauen hinter die Kulisse und beschreiben am Beispiel Kuba die Arbeitsweise dieser Organisation.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt;
unterstützt vom Deutschen Freidenkerverband und Venezuela-Soli


Cuba Libre-Empfang auf der Frankfurter Buchmesse
Freitag, 11. Oktober 2013, 16.30 Uhr
am Stand der Tageszeitung junge Welt, Halle 3.1, Stand A 156
Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte - IGfM
Vor zehn Jahren gründete sich das Berliner Büro Buchmesse Havanna auf Initiative der Tageszeitung junge Welt und der Solidaritätsorganisation Cuba Sí und organisierte den bis dahin größten Auftritt deutschsprachiger Verlage auf der Internationalen Buchmesse in Havanna. Ein guter Grund, um genauer auf die lange Geschichte des kubanischen Literaturfestes zu blicken – und schon mal neugierig auf das Programm 2014 zu schauen.
Rolf-Manfred Hasse (Bibliothekar, Mitinitiator Berliner Büro Buchmesse Havanna):
»Lesen heißt wachsen«: Präsentation zur Geschichte der Internationalen Buchmesse in Havanna
Daniel García Santos (Agencia Literaria Latinoamericana):
Die XXIII. Internationale Buchmesse Kuba 2014



Anschließend:
Cuba-Libre-Empfang bei kubanischer Musik und Fotos aus Havanna
Veranstalter: junge Welt, Berliner Büro Buchmesse Havanna


Mitgliederversammlung und Workshop des Netzwerk Cuba
Demo und Fiesta Cubana
Samstag, 5. & Sonntag 6. Oktober 2013
Haus der Jugend, Deutscherrnufer 12, 60594 Frankfurt a.M.

Netzwerk Kuba
Sa. 5.10. 13-17 Uhr: Mitgliederversammlung
und Workshop des Netzwerk Cuba


Sa. 5.10. 18 Uhr: Demo: Freiheit für die Cubam Five

Sa. 5.10. 20 Uhr: Fiesta im Club Voltaire

Flyer, Faltblatt, Programm und weitere Infos: Netzwerk Cuba Informationsbüro e.V.


Freiheit für die Cuban5! - "Wer sind sie? Wofür stehen sie?"
Gespräch mit Adriana Pérez
Freitag, 04. Oktober 2013, 17:00 Uhr
DGB-Haus Frankfurt/M., W.–Leuschner–Str. 69-77, 60329 Frankfurt

Adriana Pérez
Adriana Pérez, Ehefrau von Gerardo Hernández, hat ihren Mann seit 18 Jahren nicht mehr gesehen. Die USA erklärten Adriana zum „Nationalen Sicherheitsrisiko“ und verweigerten ihr die Einreise in die USA zum Besuch Gerardos.
Mehr als 3.400 Cubanerinnen und Cubaner wurden seit 1959 bei Terroranschlägen durch rechte exilcubanische Gruppen getötet. In den 1990er Jahren verstärkten diese ihre Attacken.
Die "Cuban 5" -Fernando González, Antonio Guerrero, Ramón Labañino, René González und Gerardo Hernández- beobachteten im Auftrag der cubanischen Regierung daraufhin Mitte der 1990er Jahre diese Contra-Gruppen. Ihnen gelang, was die US-Behörden nicht vollbringen wollten: Dank der Cuban5 wurden ca. 170 Anschläge gegen Cuba verhindert.

Flugblatt: Gespräch mit Adriana Pérez, Flyer: Gespräch mit Adriana Pérez
Veranstalter Netzwerk Cuba
unterstützt von: DGB-Jugend Hessen-Thüringen, ver.di Bezirk Südhessen & vielen anderen



Adriana Pérez in Frankfurt

Die Solidarität mit den Cuban Five erhebt sich in Frankfurt Main

Adriana Pérez Oconnor, Mitglied der Nationalversammlung und Ehefrau vom Held der Republik Kuba Gerardo Hernandez Nordelo kam heute in Frankfurt am Main an, um ein Veranstaltungsprogramm zu erfüllen, und zwar im Rahmen der internationalen Aktionstage für die Freilassung der fünf kubanischen Terrorismus-Bekämpfer, die ungerecht in US-Gefängnisse sitzen.
04.10.2013: Botschaft der Republik Kuba

3 Wochen Sommer, Sonne, Sozialismus
Samstag 28. September 2013, 18:30 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Rotfuchs
Medizinische Behandlungen ohne Krankenkasse? Erkältungen trotz 35°C? Gemeinsam Lernen bis zur 9 Klasse? Sonnenbrand trotz Sonnencreme? Wohnen und Essen ohne dafür zu zahlen? Rum billiger als Cola? Trotz Wahlkampfverbot 90% Wahlbeteiligung? Wir sind zurück und haben einen Koffer voller Erfahrungen mitgebracht.
Veranstalter: SDAJ


Internationale Aktionstage

"Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban 5" am 12.9.13 in Frankfurt a.M.

Frankfurt, Zeil - Kundgebung: "Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban 5 "

Zum Internationalen Aktionstag "Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban 5" nach nunmehr 15 Jahren in US-Haft wurde auch in Frankfurt a.M. auf der Konsum-Rennstrecke Zeil (Frankfurts Zug-Spitze!) eine Kundgebung durchgeführt, organisiert von der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Ffm und unterstützt von verschiedenen anderen linken Organisationen.

Bei zahlreichen Passanten fand das angebotene Info-Material Interesse und die ausgelegten Unterschriftslisten wurden im Verlauf der zweistündigen Veranstaltung rege genutzt, um unsere Forderungen zu verstärken.
Frankfurt, Zeil - Kundgebung: "Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban 5 "

In den Redebeiträgen der Repräsentanten von DKP, Freidenkerverband und der FG wurde das den Cuban 5 angetane Unrecht analysiert, angeprangert und auch in Zusammenhang gesetzt mit den Verbrechen gegen das chilenische Volk durch den imperialistisch gestützten Putsch gegen die Regierung unter Salvador Allende vor 40 Jahren sowie mit den verbrecherischen Kriegen von USA/Nato gegen die Völker von Jugoslawien, Irak, Afghanistan und Libyen als auch mit der gegenwärtigen Zerstörung der Arabischen Republik Syrien. In den Beiträgen wurde betont, dass der Bedrohung des Weltfriedens, des friedlichen Zusammenlebens der Menschen und Völker der internationale, solidarische Kampf entgegengesetzt werden muss, und nur diese internationale Solidarität Zug um Zug den Kampf um die Befreiung der kubanischen Friedensaktivisten zum Erfolg führen werde.
Unterstützt wurde die Frankfurter Manifestation durch die Anwesenheit des venezulanischen Generalkonsuls Jimmy Chediak sowie weiterer Repräsentanten der Bolivarischen Republik Venezuela, u.a. Dr.José Khan,z.Zt.Vizepräsident der Zentralbank Venezuelas, vormals Minister für Industrie in der Regierung von Comandante Chávez.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt a.M.


Aktionstage - "Freiheit für die Cuban Five"
Aktionstage - "Freiheit für die Cuban Five"
Tausende Menschen demonstrieren weltweit
für die »Cuban Five«
Aktionstage "Freiheit für die Cuban Five"



Kundgebung für die Cuban Five
Donnerstag, 12. September, 18:00 Uhr
Brockhaus-Brunnen - Zeil, 60313 Frankfurt a.M.

Cuban Five
Aktionstag für die Cuban 5
15 Jahre in US-Haft - Freiheit für die Cuban 5 - JETZT!!!
Wir fordern:

Freiheit für die Cuban5, die kubanischen Antiterroristen, die nach dem Tod von bisher mehr als 3.400 Menschen in Kuba ein antikubanisches Terrornetzwerk in den USA enttarnen wollten, um weitere Opfer zu verhindern.
1998 informierte die kubanische Regierung das FBI über Anschlagpläne, die auch US-amerikanische Bürger betroffen hätten.
Doch statt gegen die Terrorgruppen in den USA vorzugehen, wurden die 5 kubanischen Aufklärer am 12. September 1998 als "Spione" verhaftet und in unfairen Gerichtsverfahren zu langen Haftstrafen verurteilt, während die Mörder des Terrornetzwerkes ein freies Leben in den USA führen dürfen.
SCHLUSS MIT DEM UNRECHT !
DIE MAUER DES SCHWEIGENS DURCHBRECHEN! - FREIHEIT FÜR DIE CUBAN5 - JETZT !!!
Flugblatt: Freiheit für die Cuban 5 - JETZT!!!
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt


Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban Five!
12. September 2013

Zug um Zug zur Freiheit für die Cuban Five! Als Auftakt einer europaweiten Kampagne fordern Unterstützerinnen und Unterstützer am 12. September symbolisch auf der höchsten Erhebung Deutschlands, der Zugspitze, die Freilassung der in den USA gefangenen "Cuban Five". Auf den Tag genau vor 15 Jahren waren die fünf Cubaner, die sich in exil-cubanische Terrorgruppen eingeschleust hatten, in Miami unter dem Vorwurf der Spionage festgenommen und später zu drakonischen Haftstrafen verurteilt worden. Lediglich René González konnte mittlerweile nach Cuba zurückkehren. Jetzt Aufruf online unterschreiben

Flyer: Freiheit für die Cuban Five!, Plakat: Zug um Zug, Flugblatt: Für eine Spitzenaktion
weiter: Netzwerk Cuba Informationsbüro, Homepage: www.spitzenaktion.de

Soli-Sommerfest Lateinamerika
Samstag, 22. Juni 2013, ab 13:00 Uhr
"U68" DGB-Jugendclub, W.-Leuschner-Str. 79, 60329 Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Nicky mit kubanischer Trova - lateinamerikanischer Musik
Empanadas & Mojito
Eindrücke vom Lebensgefühl Jugendlicher in Lateinamerika heute“
(Stencil-) Graffitis vom Eutersee zum Mit- und Selbstmachen
Würstchen vom Grill
Versteigerung
18.00 Uhr Tanz mit lateinamerikanischer Live-Musik
Flyer: Soli-Sommerfest Lateinamerika 2013
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Venezuela-Soli Ffm & Latinoamerika Popular


Festival: Cuba im Film
23. Mai - 1. Juni
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt-Höchst

Festival Frankfurt: Cuba im Film
(...) Die 18. Auflage des Festivals widmet sich dem weiblichen Blick. "Frauen und Film in Cuba" haben wir die Filmreihe genannt.
Programm: Cuba im Film, Programm 2013
Filme: Cuba im Film, Filme 2013
Schwerpunkt: Sonderprogramm 2013
Veranstaltungen: Veranstaltungen 2013
Veranstalter: Cuba im Film


Blockupy-Demo Frankfurt

Blockupy-Demo, Frankfurt, 19. Mai 2012 - Foto: Gabriele Senft

Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Dienstag, 01. Mai 2012, 11:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba 1. Mai in Frankfurt am Main
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Ffm
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt a.M.



Venezuela - 44 Stunden nach der Wahl
Dienstag, 16. April 2012, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt a.M.

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Am 7. Oktober 2012 gab es in Venezuela gab es in Venezuela ein klares Votum für den bolivariaschen Prozess, dank dem die Mehrheit dieses Landes nicht mehr ausgegrenzt und schutzlos leben muss.
Comandante Hugo Chávez Frias wurde mit 55% Prozent der Stimmen als Präsident im amt bestätigt.
Seit dem 5. März 2013, seit Chávez Tod, bekräftig das bolivarische Volk stetig "Chávez sigue" Chávez lebt fort.
Am 14. April stellt sich Nicolás Maduro der Wahl als Präsidentschaftskandidat der bolivarischen Idee.
Das bolivarische Venezuela ist Vorreiter für eine fortschrittliche Entwicklung in Lateinamerika seit 1990. so gewinnt auch diese Wahll doppelt große Bedeutung: für Venezuela und alle fortschrittlichen Menschen der Welt.
Wie am 7.10.12 tritt Capriles Rodonski, der Kandidat der reichsten Familien in Venezuela und der US-Regierung, gegen den amtierenden Präsidenten an.
44 Stunden nach dieser Wahl wollen wir erste Infos austauschen
musikalisch begleitet von von venezolanische Musik und Trova von Niki (Kuba)
Eintritt frei, Spenden erwünscht
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Regionalgruppe Frankfurt a.M., Venezuela Soli, Club Voltaire



Ostermarsch 2013
Dienstag, 01. April 2012, 13:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Ffm
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt a.M.
Aufruf zum Frankfurter Ostermarsch 2013


Ausstellung: Lagerwelten & Gefängnisindustrie
10. - 20. März 2013, 13:00 - 20:00 Uhr
Klapperfeld, Klapperfeldstraße 5 - Frankfurt/Main

In der Ausstellung wird der Versuch gemacht Aspekte von Repression und Verfolgung mit Ausdrücken der Solidarität zu verbinden. Dabei ist es weniger eine geschlossene Ausstellung als ein Ensemble verschiedener Elemente.
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba beteiligt sich mit einem Beitrag zu den Cuban Five
Mehr zur Ausstellung: Lagerwelten & Gefängnisindustrie


Kundgebung: Solidarität mit den politischen Gefangenen und gegen staatliche Unterdrückung
18. März 2013, 17:00 Uhr
Hauptwache/ Katharienkirche -Konstablerwache/ Zeil - Frankfurt am Main

Seit 1996 gibt es den bundesweiten Aktionstag 18. März. In der Geschichte der Klassenkämpfe hatte der 18. März mehrfach Bedeutung. Am 18.3.1848 stand das gerade entstehende Proletariat auf den Barrikaden, im Kampf gegen die Junker und Bourgeoise. 23 Jahre später, am 18.3.1871 kam es zum ersten Mal zu einer kurzen Machtübernahme durch die proletarische Klasse in der Pariser Commune. Bis in die zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts galt deshalb der 18. März als "Tag der Commune". Diesen historischen Bezug nahm die Rote Hilfe zum Anlass 1923 den "internationalen Tag der Hilfe für die politischen Gefangenen" auszurufen. 1996 initiierte Libertad! zum ersten Mal wieder einen Tag für die Freiheit der politischen Gefangenen und gegen Repression und staatliche Unterdrückung. Seitdem werden an diesem Tag bundesweit vielfältige Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt, die das Thema Repression und politische Gefangene auf die Tagesordnung setzen.
Um auch 2013 in Frankfurt zum 18. März wieder präsenter zu werden, haben sich verschiedene Gruppen zusammen gefunden. Wir wollen am Aktionstag selber aktiv sein, aber auch in den Tagen vorher und nachher Veranstaltungen u.a. machen, um Bewusstsein für die Lage Gefangener und Opfer repressiver Aktionen zu wecken, sie zu unterstützen und generell die Knastgesellschaft infrage zu stellen und für deren Abschaffung einzutreten.
Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba beteiligt sich mit einem Beitrag zu den Cuban Five
Mehr zur Kundgebung: Solidarität mit den politischen Gefangenen


Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Freitag, 15. März 2013, 19:00 Uhr
DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77, 60329 Frankfurt am Main

Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Vom 15.- 28.03.2013 findet anlässlich des Kuba-Solidaritäts-Projekts der SDAJ eine bundesweite Veranstaltungsreihe zum sozialistischen Kuba statt. Auf den Veranstaltungen werden ReferentInnen über Kuba, die Aktualisierungen in der Wirtschaft und die Situation der Cuban Five, der fünf in den USA inhaftierten kubanischen "Antiterroristas", berichten. Gemeinsam wollen wir uns darüber informieren, wie die Situation Kubas ist, wie Mitbestimmung und Demokratie in einem sozialistischen Staat aussehen und wie es um die Verwirklichung der Grundrechte der Jugend auf Bildung und Arbeit steht.
Nicht nur an Hand der Cuban5 können wir sehen, welchen Angriffen Kuba jeden Tag ausgesetzt ist. Wirtschaftsblockade, Lügen in den internationalen Medien und terroristische Akte sind Gegner von Außen, über deren Einfluss auf den Veranstaltungen berichtet und diskutiert wird. Aber auch interne Schwierigkeiten und die Antworten, die Kuba darauf findet werden auf den Tisch kommen. Die Veranstaltungsreihe ist die Gelegenheit, Informationen zu Kuba zu bekommen und seine eigenen Fragen stellen zu können.
Flyer: Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Veranstalter / Unterstützer: SDAJ, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba, Cuba Si, Marxistische Blätter, DKP, junge Welt


Mit Bedacht, aber ohne Pause
Freitag, 12. Oktober 2012, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt a.M.

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Heinz Langer, langjähriger DDR-Botschafter auf Kuba, betrachtet die Entwicklungen in Kuba 2007 bis heute -2012-, legt Schwierigkeiten und Probleme dar, und erläutert, wie die KP Kubas und der Staat gemeinsam mit dem kubanischen Volk die zu lösenden Aufgaben angehen: "Schrittweise, mit Bedacht, aber ohne Pause" – und ohne die Errungenschaften der Revolution und das Ziel des Sozialismus aufzugeben.
Plakat: Mit Bedacht, aber ohne Pause - Frankfurt/Main
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Verlag Wiljo Heinen
in Zusammenarbeit mit dem Verlag 8. Mai/Tageszeitung junge Welt und
"Club Voltaire", Frankfurt/Main


Antikriegstag Frankfurt
1. September 2012

Antikriegstag Frankfurt 1. September 2012
Foto: Barbara Walzer
Flugblatt zur Demo: Frieden für Syrien


Soli-Sommerfest Lateinamerika
Samstag, 30. Juni 2012, ab 12:00 Uhr
"U68" DGB Jugendclub im DGB-Haus (Mainseite), Wilhelm-Leuschner–Straße, Frankfurt/M.

mit "musikandes" – lateinamerikanischer Musik aus Saarbrücken & Sergio und Valeria – Muralistas/Wandbildmaler aus Buenos Aires. Wir hören auf ... wenn Musik und Tanz und Gespräche/Diskussionen und Essen und Trinken "zu Ende gehen". Alle Menschen, die solidarisch mit anderen Menschen und Völkern sind, laden wir herzlich ein! Weiterhin im Programm: lateinamerikanische Musik & kulinarische Spezialitäten, Versteigerung venezolanischer & kubanischer Spezialitäten, Würstchen vom Grill & viele Gesprächsmöglichkeiten und Informationen verschiedener Menschen, Gruppen und Organisationen zu ihrer Arbeit.
Flyer: Soli-Sommerfest Lateinamerika
Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Frankfurt & Venezuela-Soli Ffm


Theorie und Praxis kubanischer Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik
31. Mai 2012, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt

Aus Anlass und im Vorfeld der UN-Nachhaltigkeitskonferenz vom 20. - 22.Juni in Rio de Janeiro besucht die kubanische Expertin für Nachhaltigkeit Prof. Maria Christina Muñoz vom Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Umwelt (CITMA) im Rahmen einer Vortragsreise Frankfurt, um mittels einer Powerpoint-Präsentation Ziele, Methoden und Inhalte von Forschungsprojekten und -programmen darzustellen. Der weit gespannte Themenrahmen gibt umfassende Einblicke zu Theorie und Praxis kubanischer Nachhaltigkeitspolitik und -strategie und focussiert zugleich auf Kubas Beitrag zur Konferenz in Rio.
Eintritt frei - Spenden erwünscht!
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire


VII. Festival: Cuba im Film
10.-20. Mai 2012
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt-Höchst

Festival Frankfurt: Cuba im Film
In der letzen Zeit bewegt sich auf der politischen und ökonomischen Ebene viel in Cuba. Neben Änderungen im ökonomischen System gibt es grundlegende Diskussionen über die Zukunft der Insel. Das Alltagsleben hingegen verändert sich nur "paso a paso". Bei genauerem Hinsehen erleben wir in Havanna aber auch auf dem Land eine quirlige Betriebsamkeit. Überall wird angestrichen, gebaut und geplant … Und in der Welt der Kultur? Hier wird experimentiert, hier werden neue Wege beschritten.
Unsere Gäste sind in diesem Jahr der Regisseur Ian Padrón mit dem Eröffnungsfilm Habanastation, die Dokumentarfilmregisseurin Gloria Rolando für den Schwerpunk Afrocuba und den Schauspieler Alexis Díaz de Villegas, mit Juan de los Muertos.
Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr eröffnet das Festival erneut mit dem fulminanten Programm der Musikgruppe "Klazz Brothers & Cuba Percussion" (Dienstag, 8. Mai). Die Festivalparty steigt am Donnerstag, den 17. Mai im Orange Peel mit der cubanischen Formation „Expresión Latina“.
Das Festival: Cuba im Film
Das Programm: Programm 2012


Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Dienstag, 01. Mai 2012, 11:00 Uhr
Auf dem Römerberg

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba 1. Mai in Frankfurt am Main
Demonstration: 09.30 Uhr ab Günthersburgpark
Kundgebung: 11.00 Uhr auf dem Römerberg
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Ffm
Konzert: Sonoc de las Tunas, Cuba


Demonstration: "Auf Kuba haben die 99 Prozent schon die Macht!"
Samstag, 21. April 2012, 18:30 Uhr
Treffpunkt ist das "Haus der Jugend", Deutschherrnufer 12 (direkt am Main), 69504 Frankfurt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Unter dieser Losung demonstriert die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba am Samstag, 21. April ab 18.30 Uhr in Frankfurt. Treffpunkt ist das "Haus der Jugend", Deutschherrnufer 12 (direkt am Main). Sie endet gegen 20 Uhr am Opernplatz, nahe dem "Club Voltaire".

Gerade Frankfurt ist das Symbol für die Bankenmacht. Der deutsche Imperialismus hat hier sein Standbein, auch ist hier die Europäische Zentralbank zu Hause. Die krisenhaften Erscheinungen des Kapitalismus werden mit immer mehr Kapitalismus bekämpft – als ob einem Kranken die doppelte Dosis einer untauglichen Medinzin besser helfen würde. Die "99 Prozent", die seit den weltweiten "Occupy"-Aktionen symbolhaft benannt werden als die, die vom börsengetriebenen Finanzmarktkapitalismus nichts haben bzw darunter leiden, sind umgekehrt in Kuba an der Macht. Kuba ist ein Symbol, wie die Menschheit leben könnte; trotz der Defizite, die auf der Nichtausbeutung der so genannten Dritten Welt und auf der Blockade durch die USA, die EU und andere Staaten basieren.
Natürlich ist "99 Prozent" nur ein Symbol: so wie es hier eigentlich deutlich mehr als 1 Prozent der Bevölkerung sind, die vom Ausbeutersystem profitieren, so sind es auch auf Kuba ein paar Prozent mehr, die gegen die Regierung eingestellt sind oder von einer Konterrevolution profitieren würden. Die Losung macht aber deutlich, wie ungerecht und undemokratisch die herrschenden Verhältnisse sind. Ausgerechnet Kuba aber, wo die Bevölkerung durch monatelange Diskussionen an der Basis wie nirgends anders in Entscheidungsprozesse eingebunden wird, wird von hiesigen Medien als Diktatur bezeichnet. Für Kuba und gegen die Diktatur der Finanzmärkte, für uns und gegen den Kapitalismus, "für die Millionen und gegen die Millionäre!" demonstrieren wir am 21. April in Frankfurt!


Konzert: Musikandes
Samstag, 21. April 2012, 20:15 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt

Musikandes
Konzert der Gruppe "Musikandes", die in der Tradition der lateinamerikanischen politisch engagierten Musik steht.
Sie bringen eine Auswahl von Folklore und politischen Liedern aus Kuba und Lateinamerika. Die Musik in der Tradition von Violeta Parra, Mercedes Sosa, Víctor Jara u.a. greift die alltäglichen sozialen Probleme und Träume auf und fordert damit zu einer politischen Haltung auf. An das Konzert anschließend gibt es noch Tanzmusik mit DJ.
Eintritt: 8 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Flyer: Kuba-Demo und Konzert


Bundesdelegiertenkonferenz 2012
21./22. April in Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba Hochinteressante Referate zu Cuba erwarten Euch. Viel Raum für Diskussionen zu aktuellen Themen und inhaltlichen Fragen wird geboten. Nicht zu vergessen den Austausch zwischen den Gruppenmitgliedern aus allen Regionen der Bundesrepublik.
Aktive Gruppen wählen wie immer stimmberechtigte Delegierte, wir laden aber auch alle Einzelmitglieder herzlich ein. Stimmberechtigung kann auf der Konferenz entsprechend unserem Statut erteilt werden. Die TeilnehmerInnen und auch die Vorstandsmitglieder haben in den vergangenen Jahren immer wieder betont, wie motivierend diese Jahreskonferenz für sie war.
Darum: Kommt und beteiligt Euch !
Einladung, Programm und Infos: Bundesdelegiertenkonferenz 2012
Anmeldung: Anmeldeformular
bitte an die Geschäftsstelle: senden
Freundschaftsgesellschaft BRD - Kuba e.V., Maybachstr. 159, 50670 Köln


Aktionstag 17. März 2012 Frankfurt: Freiheit für die fünf Kubaner

Bildergalerie, Bericht, Grußworte:

Aktionstag 17. März 2012:
Freiheit für die fünf Kubaner


Allein die internationale Solidarität wird die Cuban 5 befreien!



Bundesweiter Aktionstag "Freiheit für die Fünf Kubaner!"
17. März 2012
11:00 Uhr: Kundgebung Ffm Hauptwache, Katharinenkirche;
12:00 Uhr: Demonstration zum US-Konsulat, an der Gießener Straße 30

Freiheit für die Fünf Kubaner Seit 1998 sind fünf kubanische Männer, die international als "Miami 5" bekannt gewordenen Aufklärer, in Gefängnissen in den USA eingesperrt. Ihr Verbrechen: sie haben die US-Behörden über Anschlagsvorbereitungen informiert, die antikubanische Terroristen ausführen wollten. Statt die terroristischen Gruppen hochgehen zu lassen, haben die Polzeibehörden der USA die fünf Kubaner verhaftet.

René González, Ramón Labañino, Gerardo Hernández, Fernando González und Antonio Guerrero haben sich um Kuba verdient gemacht. Ihre mutige Aufklärungsarbeit hat kubanischen Bürgerinnen und Bürgern das Leben gerettet. Zwar ist inzwischen René González aus der Haft entlassen worden, er muss aber drei Jahre lang in Miami bleiben und darf solange auch keinen Besuch von seiner Ehefrau bekommen, die ihn auch während der Haftzeit nicht besuchen durfte.
Den Miami 5 gehört unsere ganze Solidarität! Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Aus diesem Grund unterstützt die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba die Protestaktionen, die am 17. März anlässlich des "Internationalen Tags der Politischen Gefangenen" stattfinden.

Aufruf, Flugblatt und Infos zu den Aktionen in Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf und Berlin:
Allein die internationale Solidarität wird die Fünf befreien


Cuba Libre Empfang
Freitag, 14. Oktober, 17:00 Uhr
Stand der junge Welt, Halle 3.1, Stand A 198
Buchmesse Frankfurt, Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Zusammen mit dem Berliner Büro Buchmesse Havanna und der kubanischen Literaturagentur Lateinamerika lädt die Tageszeitung junge Welt ein zum Cuba-Libre-Empfang
Berichte und Bilder zur 20. Internationalen Buchmesse in Havanna vom Februar 2011 sowie Ausblick auf 2012.
Veranstalter: Büro Buchmesse Havanna


Zu Gast in Frankfurt: Kubas Hilfe in Haiti

Die Frankfurter Veranstaltung am 25.09. fand im Club Voltaire statt. Wir zählten 50 Gäste, darunter waren mehrere Ärzte und auch der Honorar-Konsul von Haiti.
weiter ...
28. September 2011, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. / Frankfurt a.M.


Cubas Internationalismus am Beispiel von Haiti
Sonntag, 25. September 2011, 18:30 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Krankenstation Cuba hilft Haiti seit 1998 bei der Alphabetisierung und im medizinischen Sektor. 344 cubanische Ärzte waren zum Zeitpunkt des Erdbebens Anfang 2010 in Haiti tätig. Dazu kommen ca. 500 haitianische Absolventen und Studenten der Internationalen Medizinischen Hochschule in Havanna (ELAM). Unterstützt durch weitere 60 Ärzte der Brigade "Henry Reeves" konnten sie ohne zeitliche Verzögerung sofort mit der Katastrophenhilfe beginnen.
Hierzu berichten
Dr. Victor Manuel Rodriguez Guevara vom cubanischen Gesundheitsministerium und
Dr. Paul Brisma aus Haiti, Teilnehmer der cubanischen ärztebrigade "Henry Reeves" in Haiti seit dem Erdbeben.
Flyer: Cubas Internationalismus
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Frankfurt a.M., Venezuela-Soli, Frankfurt,
Deutscher Freidenker Verband e.V. Kreisverband Frankfurt, Verein demokratische Ärztinnen und Ärzte VDÄÄ, DKP Frankfurt
in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire.


weitere Informationen, Presse und Videos: Kubanische Ärzte im Einsatz


Soli-Sommer-Fest Lateinamerika
Samstag, 02. Juli 2011, ab 11:00 Uhr
DGB Jugendclub, Wilhelm-Leuschner-Str. 79, Mainseite, 60329 Frankfurt

Diskussionen, Informationen, lateinamerikanisches Essen & Getränke & Musik
Flugblatt und Programm: Soli-Sommer-Fest Lateinamerika
Veranstalter: Venezuela-Soli Frankfurt, SDAJ Frankfurt, Freundschaftsgesellschaft Kuba-BRD Regionalgruppe Frankfurt am Main, Gruppe zur Unterstützung der Menschenrechtsorganisationen in Chile
mit Unterstützung durch:
DKP Frankfurt, Deutscher Freidenker Verband e.V. Kreisverband Frankfurt am Main und Landesverband Hessen, Latinoamerica Popular


XVI. Festival: Cuba im Film 2010
19. - 29. Mai 2011
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, 65929 Frankfurt-Höchst

Filmfestival "Cuba im Film" Frankfurt
Das 15. Festival konnte mit hohen Besucherzahlen und einem bemerkenswerten Presseecho (siehe Juventud Rebelde unter "El Festival") aufwarten. Vor allem die Eröffnungsveranstaltung mit dem Film La Anunciación in Anwesenheit des Schauspielers Hector Noas (der Regisseur Enrique Pineda Barnet war leider schwer erkrankt und musste im letzten Moment absagen), die Europapremiere von Martí - el ojo del canario, einen Film, den wir auf ausdrücklichen Wunsch und in Anwesenheit des Regisseurs Fernando Peréz als europäische Premiere zeigen konnten, die Vorführung des Dokumentarfilms Der zweite Blick – Social Buena Vista Club (ebenfalls in Anwesenheit des Regisseurs Carsten Möller) und die Frankfurter Produktion Rosa Negra von Rosio Hanisch waren am stärksten besucht bzw. ausverkauft.
Ein Höhepunkt des Festivals war die Preisverleihung des Cuba im Film –Kurzfilmpreises. Die von Regine Kruzinna und Thomas Brunner gestaltete Preisstatue sowie 500,- € gingen an Ariagna Fajardo für ihren Dokumentarfilm La vuelta.
Die Planung des 16. Festivals ist angelaufen!
Homepage: Cuba im Film,


Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2011, ab 11:00 Uhr
Am Römerberg, Frankfurt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
zur 1.-Mai-Kundgebung auf dem Römerberg
Mit Informationen und den Publikationen der Freundschaftsgesellschaft
freuen wir uns auf Euren Besuch am Stand.



"50 Jahre nach dem Sieg über die Konterrevolution in der Schweinebucht
Zukunftsfähiges Kuba? Herausforderungen und Perspektiven"
Montag, 18. April 2011, 20:00 Uhr, Club Voltaire, Frankfurt

TEIL 1: Anlässlich des 50. Jahrestages des Sieges Kubas gegen die konterrevolutionäre Invasion in der Schweinebucht und der Deklaration des sozialistischen Kuba wird zu Beginn des Vortrages ein kurzer Überblick über die US-Politik gegen Kuba gegeben.
TEIL 2: In den HERRschenden Medien wird über Kuba meist mit negativen und verzerrenden Klischees gearbeitet, eine reale Alternative zum Zerstörungskurs der neoliberalen Maschinerie soll damit "verteufelt" werden. Hingegen weitgehend unbekannt sind die teilweise überraschenden Erfolge und innovativen progressiven Ansätze Kubas in den Bereichen Ökologie, Soziales, Ökonomie, Kultur und internationaler Solidarität. Ein besonders wichtiger Bereich ist das, was seit dem "Erdgipfel" der UN von 1992 in Rio de Janeiro als Nachhaltigkeit bzw. Zukunftsfähigkeit bezeichnet wird.
TEIL 3: Edgar Göll nimmt Anfang April 2011 an der City University of New York am Internationalen Symposium "Cuba Futures" teil und wird auch auf die aktuelle Situation eingehen, die unter anderem bestimmt wird durch die angekündigte Ausweitung der Privatwirtschaft und die weitreichenden Strukturveränderungen: Sind die jüngsten Reformen in Kuba "Kapitalismus durch die Hintertür" oder eine "zukunftsweisende Optimierung" des Systems? Abschließend werden die Zukunftsaussichten Kubas angesprochen.
Eintritt frei - Spenden erwünscht!
Dr. Edgar Göll, stellvertretender Vorsitzender des Netzwerk Cuba e.V. und seit 1995 im Vorstand der Freundschaftsgesellschaft Berlin - Kuba e.V., Ex-Werkzeugmacher, Soziologe und wissenschaftlicher Zukunftsforscher seit 1995 am IZT Berlin, zwischenzeitlich Tätigkeiten in Österreich, USA, Cuba, Ägypten. Arbeitsschwerpunkte: (starke) Nachhaltige Entwicklung und Lokale Agenda 21, Zukunftsforschung, Governance und politische Partizipation.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt a.M., Venezuela-Soli Ffm,
Deutscher Freidenkerverband in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire


ICAP-Besuch in Frankfurt

Institut für Völkerfreundschaft (ICAP)
Perdo Holmedo Pérez Rubio und Maikel Veloz Calderín vom Präsidium des kubanischen Instituts für Freundschaft mit den Völkern (ICAP) berichteten über die gesellschaftlichen und ökonomischen Veränderungen.
weiter ...
12. März 2011, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. - Frankfurt



Cuba aktuell – wirtschaftlicher und sozialer Umbruch?
Freitag, 04. Februar 2011, 19:30 Uhr
DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt

Für Alle, die am 25. Januar nicht in den Club Voltaire kommen konnten oder wegen der Überfüllung des Clubs nochmals etwas zu dem Thema hören möchten.
Wir haben die große Freude, dass Pedro Holmedo und Maikel Veloz am Freitag dieser Woche im DGB-Haus für unsere Fragen und Kommentare nochmals zum Gespräch stehen.

Veranstalter: SDAJ Gruppe Frankfurt und Venezuela-Soli-Frankfurt


Die Reformen in Kuba: "Viva la revolucion!", o cambia al capitalismo?
Donnerstag, 03. Februar 2011, 20:00 Uhr
Café Amelie, Walltorstr. 17, 35398 Giessen

Vortrag und Diskussion über die aktuellen wirtschaftspolitischen "Reformen" in Kuba.
Als Gäste begrüßen wir zwei Kubaner, die im Auftrag der kubanischen Botschaft Deutschland bereisen, um die Reformen vorzustellen.
Anschließend Filmvorführung "Kubanische Träume".
Flyer: ICAP in Giessen, Plakat: ICAP in Giessen
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Si, Katholische Hochschulgemeinde, SDAJ, Rote Hilfe und Lateinamerika21


Cuba aktuell – wirtschaftlicher und sozialer Umbruch?
Donnerstag, 27. Januar 2011, 19:00 Uhr
Infoladen Linker Projekte, Werderstrasse 8, 65195 Wiesbaden

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba und Infoladen Linker Projekte


Cuba aktuell – wirtschaftlicher und sozialer Umbruch?
Dienstag, 25. Januar 2011, 20:00 Uhr
Club Voltaire (1. Stock), Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Perdo Holmedo Pérez Rubio und Maikel Veloz Calderín vom Präsidium des kubanischen Instituts für Freundschaft mit den Völkern (ICAP) besuchen kurzfristig die BRD. Sie berichten über die gesellschaftlichen und ökonomischen Veränderungen, die seitens der cubanischen Regierung als notwenig erachtet und zur breiten Diskussion gestellt werden. Raúl Castro schreibt dazu: "Es geht nicht darum, die Menschen von dem zu überzeugen, was in dem Projekt steckt, sondern die Dinge zu erklären und sorgfältig alle Meinungen aufzunehmen, weil es das Volk ist, das in diesem Prozess entscheidet." Im Moment scheint es noch mehr Fragen als Antworten zu geben. Wir erwarten einen spannenden Abend.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire


Filmvorstellung, Gespräch und Diskussion
"Zucker und Salz – Vier Freundinnen leben 50 Jahre kubanische Revolution"
Freitag, 08. Oktober 2010, 16:00 Uhr
Junge Welt-Stand auf der Frankfurter Buchmesse, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Film: Zucker und Salz
50 Jahre kubanische Revolution, 15 Jahre Genossenschaft & Verlag 8. Mai GmbH, 8 Jahre Berliner Büro Buchmesse Havanna. Feiern Sie mit uns!
In Anwesenheit des Regisseurs Tobias Kriele und zwei der vier Protagonistinnen.
Nach dem Sieg der kubanischen Revolution steigen tausende junger Kubanerinnen und Kubaner in das Gebirge der Sierra Maestra, um als Freiwillige die Landbevölkerung zu unterrichten.
Angela, Elena, Ana und später María schließen dort eine Freundschaft fürs Leben. Sie kehren nach Havanna zurück, studieren gemeinsam, unterrichten ehemalige Prostituierte und Dienstmägde, heiraten, gründen Familien, übernehmen Verantwortung in der Revolution und erleben schwierige Zeiten. Im fünfzigsten Jahr ihrer Freundschaft erzählen sie, wie sie zu dem wurden, was sie heute sind – und ermöglichen so einen Einblick in ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte des Alltags der kubanischen Revolution.
Die spanische Fassung des Films hatte ihre Uraufführung im März 2010 auf dem 11. Dokumentarfilmfestival "Santiago Álvarez en Memoriam" in Kuba.
Martin Broschwitz (Kamera und Schnitt) ist freischaffender Kameramann in München, Tobias Kriele (Idee und Regie) lebt und studiert seit 2003 in Habanna. Für ihr Erstlingswerk begleiteten und befragten sie die vier Frauen im Januar und Februar 2009 in Kuba.
Homepage: Zucker und Salz
Presse: Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt, junge Welt



Filmvorstellung, Gespräch und Diskussion
"Zucker und Salz – Vier Freundinnen leben 50 Jahre kubanische Revolution"
Sonntag, 03. Oktober 2010, 15:00 Uhr
Capitol-Kino, Neubrunnenstr. 9, 55116 Mainz

In Anwesenheit des Regisseurs Tobias Kriele und zwei der vier Protagonistinnen.
Homepage: Zucker und Salz
Presse: Buchmesse Havanna, amerika 21, Lëtzeburger Vollek, Unsere Zeit, junge Welt, junge Welt


Filmvorführung: Baila! - Kuba tanzt
Samstag, 18. September 2010 20:00 Uhr
Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

Homepage, Video, Bildergalerie: Baila! Kuba tanzt


Festival: Cuba im Film 2010
25. Mai - 5. Juni 2010

Cub im Film Das 15. Festival ist für uns ein Anlass, einmal zurückzublicken auf unsere Anfänge und unsere Motivation, ein solches Festival zu veranstalten. 1996 befand sich Cuba mitten in der "Período Especial", wie die schwere Krise nach dem Zusammenbruch der ökonomischen Beziehungen der ehemaligen Comecon Staaten genannt wurde.
Die Insel war in dieser Zeit wirtschaftlich und politisch völlig isoliert. Das Bild, das die Medien von Cuba entwarfen, war fast immer tendenziös und verzerrt. Als die Cuba-Gruppe im 3.Welt-Haus nach einer Möglichkeit suchte, dieses öffentliche Bild zu korrigieren, war die Kooperation mit dem Filmforum Höchst für die filmbegeisterten Mitglieder die ideale Lösung. Ein Filmfestival war eine vergleichsweise einfache Art, die cubanische Kultur selbst sprechen zu lassen.
mehr zum Festival: Cuba im Film 2010
Programm: Programm 2010
Filmübersicht: Filme 2010


Was ist Terrorismus? Was sind Terroristen?
Donnerstag, 14. Januar 2010, 19:00 Uhr
im DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Straße 69 - 77, Sitzungszimmer 3

Die DKP Frankfurt diskutiert mit Enrique Ubieta Gómez, Mitarbeiter der Ideologischen Abteilung der Kommunistischen Partei Cubas über die Frage "Was ist Terrorismus"?
Seit 1998 sind unsere Genossen, die "Los Cinco" Gerardo Hernández, Ramón Labanino, Antonio Guerrero, Fernando González und René González in den Kerkern der US-Administration.
Ihre Schuld: Sie haben ihre Heimat vor terroristischen Anschlägen geschützt!
Sie haben von der US-Administration angeordneten Terrorakte gegen ihre Heimat Cuba aufgedeckt und auch verhindert!
Wir fordern mit dem cubanischen Volk die sofortige Freilassung der cubanischen Freiheitskämpfer und ihre sofortige Rückkehr zu ihren Familien auf Cuba.
Wir erklären uns solidarisch mit dem cubanischen Volk, das seit Jahrzehnten der übergroßen US-Macht trotzt und fordern die sofortige Beendigung der Blockade gegen Cuba.
Veranstalter: DKP Frankfurt

Buchmessebüro Berlin-Havanna auf der Frankfurter Buchmesse

25.10.2009: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Festival CUBA IM FILM 2009

05.05.2009: Frankfurter Info





Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook



Komitee Basta Ya


Venezuela Solidarität Frankfurt/Main


Dritte Welt Haus Frankfurt


Frankfurt Alerta