Miami 5 Nein des Obersten Gerichtshofes in den USA

Leider erreichen und zum Fall der Miami 5 keine positiven Neuigkeiten wie ihr in der Presseerklärung des internationalen Komitees entnehmen könnt, aber der Kampf ist nicht verloren, nun gilt es sich auf die politischen Ebenen zu konzentrieren. Die FG Essen schrieb an Obama und rief dazu auf ihnen dies gleich zu tun. Andere Möglichkeiten gibt es auch hierzulande. Schreiben wir unseren Abgeordneten, auch hier können wir vielleicht erreichen, dass Druck auf die US-Administration und Politik ausgeübt wird und die Freilassung ein Stück näher rückt.

Presseerklärung des Internationalen Komitees für die Befreiung der Fünf


Miami 5
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat verkündet, dass er den Fall der fünf kubanischen Patrioten nicht überprüfen werde. Diese Entscheidung verhindert dass unsere fünf Brüder, die seit mehr als zehn Jahren zu Unrecht eingekerkert sind, weil sie terroristische Organisationen mit Sitz in Miami beobachtet haben, nicht einmal die Möglichkeit eines gerechten und unparteiischen Verfahrens außerhalb von Miami bekommen.

Das Rechtssystem, das die Möglichkeit der Überprüfung des Falles unserer fünf Brüder verneint, ist dasselbe, das der Verteidigung des internationalen Terroristen Luis Posada Carriles ein Jahr mehr Zeit gibt, um den Fall besser vorbereiten zu können. Es ist dasselbe, das eine Unmenge von kriminellen Vereinigungen mit Sitz in Miami straflos lässt, dasselbe, das keiner einzigen Anzeige gegen diejenigen nachgeht, die Attentate gegen das leben unserer Völker verüben, dasselbe, das die Entscheidung der Arbeitsgruppe über willkürliche Freiheitsentziehungen der UNO ignoriert, die ihre (der Fünf) Verhaftung als willkürlich und ungesetzliche bezeichnete.



Mir dieser Entscheidung macht man sich nicht nur über den Antrag der Verteidiger lustig, sondern auch über die weltweite Reklamation von 10 Nobelpreisträgern, von unzähligen Juristen, Parlamentariern und von Organisationen, die aus der ganzen Welt in 12 Freunde-des-Gerichts-Eingaben ("amicus curia briefs") die Notwendigkeit bekundeten, diesen Fall zu überprüfen, der seit dem allerersten Augenblick der Festnahme der Fünf von (Rechts-)Verletzungen nur so strotzt.

Nichts überrascht uns an einem System, daß die scheußlichste Folter legalisiert und Kriminelle wie unter anderem Posada, Bosch, Basulto oder Frómeta straflos lässt, die frei durch die Straßen von Miami laufen, während fünf Unschuldige ungerechtfertigte Gefängnisstrafen erdulden.

Dieser Tag (der 15. Juni 2009 Anm. d. Übers.) wird in unseren Kalendern als der Tag der Schande des Rechtssystems der USA markiert bleiben und der der Untätigkeit der Regierung von Obama gegenüber terroristischen Gruppen, die die Gerechtigkeit als Geisel nehmen. Er wird ferner als derjenige markiert bleiben, an dem der neue Widerstand beginnt, den man ab jetzt in der ganzen Welt vernimmt, bis es gelungen ist, Gerardo, Ramón, René, Antonio und Fernando zu befreien.

Wir werden nicht warten, bis wir an ein weiteres Jahr ihres Arrests erinnern können, um dann einen Internationalen Tag der Solidarität zu begehen. Er wird sich in den tausend Formen ausdrücken, in denen es die Völker verstehen, ihren Schmerz und ihre Empörung in Kampf zu verwandeln, (Kampf) in den Straßen vor den Botschaften der USA, in den Universitäten, in den Parlamenten, in den Kirchen, mit unseren geringen Ressourcen und bescheidenen Mitteln, aber mit der ganzen Kraft, die uns Wahrheit und Vernunft vermitteln, und zwar deshalb, weil wir die Gewißheit haben, dass, wie Gerardo sagte, nachdem er die Nachricht erhalten hatte, "solange jemand weiterhin draußen kämpft, wir weiterhin widerstehen, bis Gerechtigkeit geschieht".

Dieser Internationale Tag der Solidarität für die Freiheit der Fünf beginnt heute und wird sich auf jeden Tag unseres Lebens erstrecken, bis sie frei in ihr Heimatland zurückkehren.

Wir rufen unsere Freund in der Welt auf, mehr als jemals zuvor die Regierung von Obama aufzufordern, dieser kolossalen Ungerechtigkeit ein Ende zu bereiten und die unverzügliche Freilassung der Fünf anzuordnen

Logo CUBA LIBRE Interaktives Forum
Wir geben alles für die Fünf


CUBA LIBRE 3-2009