Kalenderblatt

SOMOS. Fotografien
von Roberto Chile
Norden-Norddeich

Kalenderblatt

Solidemo für
Lateinamerika
Hamburg

Kalenderblatt

Kubas Sieg
über Ebola
Rundreise

Kalenderblatt

Fortsetzung der
Blockade
Stuttgart

Kalenderblatt

Film: die Kraft
der Schwachen
Frankfurt a.M.

Kalenderblatt

Tag des Gastlandes
Kuba
Frankfurt a.M.

Kalenderblatt

Film: die Kraft
der Schwachen
Gera

Kalenderblatt

Michel Herrera &
Jorge Luis Pacheco
Heidelberg

Kalenderblatt

Kuba
in Gefahr?
Chemnitz

Kalenderblatt

Kuba: Aufbruch
oder Abbruch?
Hamburg

Kalenderblatt

Buchpremiere:
Raúl Castro
Berlin

Kalenderblatt

Kuba: Aufbruch
oder Abbruch?
Frankfurt a.M.

Kalenderblatt

Konzert
PinarSon
Stuttgart

Kalenderblatt

Kuba und China
im Fokus
Berlin

Kalenderblatt

Infoveranstaltung
KarEn e.V.
Berlin

Kalenderblatt

Bundesdelegierten-
konferenz
Frankfurt

Kalenderblatt

Rosa-Luxemburg-
konferenz
Berlin



SOMOS. Fotografien von Roberto Chile
3.-29. September 2016, täglich von 11:30-21:00 Uhr
Havanna - Panorama-Café im Ocean Wave, 26506 Nordseeheilbad Norden-Norddeich


Vernissage mit dem Künstler und weiteren Gästen am Samstag, 03. September 2016 15:00 Uhr

SOMOS. Fotografien von Roberto Chile
Roberto Chile, Wegbegleiter Fidel Castros und einer der bedeutendsten Dokumentarfilmer und Fotografen Kubas, kommt nach Ostfriesland. In der erstmals in Europa gezeigten Bilderserie SOMOS zeichnet er ein bewegendes, oftmals intimes Portrait der sonst verborgenen religiösen Riten unter den afrikanischstämmigen Einwohnern seiner Heimat. Mit einzigartigen Eindrücken dieser magisch-mystischen Welt wirft er neue Schlaglichter auf die Geschichte Kubas.
Eintritt ist frei





Solidemo für Lateinamerika
Samstag, 1. Oktober 2016, 14:00 Uhr
Gegenüber S-Bahn Jungfernstieg, Hamburg

Solidemo für Lateinamerika
Wir demonstrieren, um darauf aufmerksam zu machen, was zurzeit in Lateinamerika passiert!

Die Vernichtung der Errungenschaften der alten Regierung in Argentinien, die Entmachtung der Präsidentin Dilma Rousseff in Brasilien, die Destabilisierungsversuche der Rechten in Venezuela, der Ausverkauf Perus durch die neue neoliberale Regierung, die massive Hinrichtung der Studenten in Mexico, die Hetze gegen den Friedensprozess in Kolumbien und die Blockade der USA gegen Kuba!
All dieses trägt die Handschrift der US-Regierung. Deshalb lasst uns zusammen zur US-Botschaft tanzen und unsere Wut hinausschreien!
Alle friedlichen und solidarischen Menschen sind aufgerufen!

Flugblatt:
Solidemo für Lateinamerika




Kubas Sieg über Ebola
19. September - 6. Oktober 2016
Rundreise mit Dr. med. Graciliano Díaz Bartolo, Kuba


Kubas Sieg über Ebola
Das kubanische Programm internationaler Solidarität ist beispielhaft in der medizinischen Grundversorgung, bei Katastrophen und Epidemien und wird regelmäßig von WHO, UNO & UNESCO gelobt.

Dr. Díaz Bartolo berichtet vom beispielhaften Einsatz gegen die Ebola-Epidemie in Afrika.

Möglich ist dies vor allem durch den unermüdlichen und selbstlosen Einsatz von Kubas Medizinern und dank des vorhandenen politischen Willen des kleinen Landes und dies trotz der andauernden wirtschaftlichen Folgen der US-Blockade!


Dr. Graciliano Díaz Bartolo aus Santiago de Cuba
war bisher als Familienarzt in Santiago de Cuba und in der Sierra Maestra tätig und leitete fünf Jahre lang die städtische Poliklinik in Santiago de Cuba. Dr. Graciliano Díaz Bartolo ist Mitglied der Brigade Henry Reeve und Teilnehmer an regulären Auslandseinsätzen kubanischer Ärzte in Bolivien und Guinea, dort als Leiter des kubanischen Teams. Er war stellvertretender Leiter der "Mission" in Guinea im Kampf gegen Ebola.

Mo. 19.09., 19:00h, Frankfurt
Bürgerhaus Bornheim, Arnsburger Str. 24
Di. 20.09., 19:30h, Bonn
Außeenstelle Botschaft Kubas, Kennedyallee 22
Mi. 21.09., 19:30h, Bochum
Evangelische Stadtakademie, Westring 26c
Do. 22.09., 19:00h, Paderborn
Kulturwerkstatt (Studio), Bahnhofstr. 64
Fr. 23.09., 19:00h, Hamburg
UKE, Geb. N 61, Hörsaal Anatomie, Martinistraße 52
Mo. 26.09., 19:30h, Bremen
paradox e.V. (Kommunik.Zentrum), Bernhardstr.12
Di. 27.09., 19:00h, Braunschweig
Haus d. Kulturen, Am Nordbahnhof 1A
Mi. 28.09., 19:00h, Schwerin
Haus Gartensalon, Puschkinstr.12
Do. 29.09., 19:00h, Berlin
Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72
Fr. 30.09., 19:00h, Leipzig
Papa Hemingway, Peterssteinweg 10
Di. 04.10., 19:00h, München
Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64
Mi. 05.10., 19:00h, Konstanz
Treffpunkt Petershausen, Georg-Elser-Platz 1m
Do. 06.10., 19:30h, Marburg
DGB-Haus Marburg, Bahnhofstr. 6

Flyer und weitere Infos: Kubas Sieg über Ebola
Spendenaufruf: Wir bitten um Ihre/Eure Unterstützung und um Geldspenden für die Rundreise
Veranstalter: HCH - Humanitäre Cubahilfe e.V., Netzwerk Cuba e.V.,
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. & Cuba Sí





Fortsetzung der Blockade-Politik der USA
Donnerstag, 6. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Fortsetzung der Blockade-Politik der USA

Bericht und Diskussion mit Reiner Hofmann

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart





Filmabend
Die Kraft der Schwachen
Freitag, 7. Oktober 2016, 18:00 Uhr
ESG/Campus Westend, Siolistr. 7, 60323 Frankfurt a.M.

Die Kraft der Schwachen
Film- und Diskussionsabend mit Tobias Kriele
"El Poder de los débiles" / "Die Kraft der Schwachen"

Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage:
Die Kraft der Schwachen

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.

Veranstalter: Lateinamerikanische Woche im Westend


Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen




Tag des Gastlandes: Kuba
Samstag, 8. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Saal der ESG/Campus Westend, Siolistr. 7, 60323 Frankfurt a.M.

Lateinamerika im Westend
Ein vielfältiges Programm mit Informationen, Ausstellungen, Literaturvorträgen, Kinderprogramm, Piñata, Folklore und Tanzmusik mit der Gruppe Eclipse aus Kuba. Unter anderem mit folgenden Künstlern:

Pavel Jimenez, Holzbildhauer. Er gestaltet live vor dem Publikum aus einem Stück Holz ein Kunstwerk mit der Kreissäge.
Susana Camino, Journalistin und Schriftstellerin, wird das Buch "La Salahombre" vorstellen. Das Buch ist in deutscher und spanischer Sprache verfasst.


Die Gäste erwarten kulinarische Genüsse aus Kuba mit dem Chefkoch Reynaldo Alayo und Kulinarisches aus anderen lateinamerikanischen Ländern.
"Kuba – Kunst und Identität im Wandel der Zeit" mit den Sänger/-innen
Nicky Márquez, Edisney Portales, Caridad Cuellar, Geisha Monteros und Bernardo Ochoa, begleitet von der Gruppe Eclipse.
Anette Chao García, die Leiterin der Außenstelle der kubanischen Botschaft in Bonn, spricht über die aktuelle Situation in Kuba.
Ab Mitternacht findet "La Fiesta Latina" statt. DJ Isma sorgt bis 04.00 Uhr für Unterhaltung mit lateinamerikanischen Rhythmen.
Veranstalter:
Lateinamerikanische Woche im Westend




Filmabend
Die Kraft der Schwachen
Samstag, 8. Oktober 2016, 14:00 Uhr
Bürgerbüro, Die Linke, Markt 12a, 07545 Gera

Die Kraft der Schwachen
Dokumentarfilm, 52 Minuten
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage:
Die Kraft der Schwachen

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems – mit bemerkenswerten Resultaten. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten "Cuban Five" einzusetzen.

Veranstalter: Cuba Si, Rotfuchs



Trailer, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen




Michel Herrera & Jorge Luis Pacheco
Mittwoch 12. Oktober, Einlass 19:00 Uhr
Kulturhaus Karlstorbahnhof, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg


Michel Herrera & Jorge Luis Pacheco Der Saxofonist Michel Herrera hat eindeutig Groove! Seine Musik – eine impulsive Mischung aus lateinamerikanischen Rhythmen und Patterns, aus ostkubanischem Changüi, aus Clave und Rumba sowie traditionellen Spielarten des Jazz. In Michel Herreras Interpretationen und Kompositionen drückt sich die schiere Lust aus, die Zuhörer und sich selbst immer wieder zu überraschen. Junge Musiker wie Michel Herrera profitieren von einer neuen Offenheit in Kuba. Es sei eine ambitionierte Vorstellung, die eigenen Sounds überallhin zu tragen, sie zu internationalisieren, sagte Herrera einmal, und dennoch Kubaner zu bleiben und das Publikum an diese neuen Klangwelten heranzuführen. Zusammen mit dem aus Havanna stammenden Pianisten Jorge Luis Pacheco gelingt ihm diese Öffnung und Formerweiterung eindrucksvoll; nicht umsonst nennen sie ihr gemeinsames Projekt "Madre Tierra" (Heimatland).
Pachecos perkussives Spiel muss den Vergleich mit Chucho Valdés nicht fürchten; in Wynton Marsalis hat er – ebenso übrigens wie Michel Herrera – einen Verehrer gefunden.
Veranstalter:
18. Internationales Festival für Jazz und Anderes





Kuba in Gefahr?
Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Rothaus e. V., Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Vortrag zum Thema:
"Kuba in Gefahr? - Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart"
Referent: Jörg Rückmann, Cuba Sí
Veranstalter: Cuba Sí Chemnitz





"Kuba: Aufbruch oder Abbruch?" - zur aktuellen Lage in Cuba
Sonntag, 16. Oktober 2016, 16:00 Uhr
Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16, St. Georg, 20099 Hamburg

Kuba: Aufbruch oder Abbruch?

Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.

Viele Fragen stellen sich, wie etwa: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?

Neue Aufschlüsse lieferte der 7. Parteitag der PCC im April 2016, dessen Ergebnisse Volker Hermsdorf in seinen Vortrag ebenso einbinden wird wie seine Eindrücke von der 25. Buchmesse in Havanna im Februar 2016.

Eintritt 6,- €

Veranstalter
Kulturladen St. Georg








»Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution«
Dienstag, 18. Oktober 2016, 19:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin


Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution
Buchpremiere
mit dem Autor Volker Hermsdorf


Der kubanische Präsident Raúl Castro ist einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart. Er ist zugleich Revolutionär und heute auch ein geachteter Staatsmann. Der Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach, der als aufsässiger Schüler seine Zeit lieber in den Hütten der Haitianischen Zuckerrohrschläger als in den Jesuitenschulen zwischen den Sprösslingen der wohlhabenden weißen Oberschicht verbrachte.

Raúl ging den Weg eines rebellischen Studenten, der sich im mexikanischen Exil mit seinem besten Freund Che Guevara endgültig zum Marxisten-Leninisten entwickelte und wenig später als Guerillaführer in Kuba gegen die Truppen des US-freundlichen Diktators Batista kämpfte...
Moderation: Arnold Schölzel (jW)
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55- 56 oder
mm@jungewelt.de wird gebeten





"Kuba: Aufbruch oder Abbruch?"
Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt

Kuba: Aufbruch oder Abbruch?
Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.
Viele Fragen stellen sich, wie etwa: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?

Volker Hermsdorf diskutierte über politische, militärische und geheimdienstliche Aspekte mit:
• Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR
• Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Chef des Hauptstabes der NVA
• Klaus Eichner, Chefanalytiker im Bereich Auswertung und Analyse des MfS, spezialisiert auf Geheimdienste der USA.
Das Buch wurde inzwischen auch vom »China Institute of International Studies« (CIIS), einem der zehn führenden chinesischen Thinktanks, in chinesischer Sprache herausgegeben.

Veranstalter Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba,
Club Voltaire






Fiesta Cubana mit PinarSon
Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

PinarSon

PinarSon, das sind 6 Musiker aus Pinar del Rio/ Kuba, die mit Son, Merengue, Rumba, Guajira und Cha-Cha-Cha, also einem Gemisch aus spanischen und afrikanischen Rhythmen, zu einer typischen kubanischen Salsita zum Tanzen aufspielen.

Erleben Sie die Leichtigkeit des Seins auch für schwierige Zeiten.

Veranstalter:
Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Stutgart







Kuba und China im Fokus
Donnerstag 27. Oktober 2016, 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin


Hans Modrow und Fritz Streletz Vortrag und Diskussion mit Hans Modrow und Fritz Streletz
Nach ihrer Reise nach China stehen die Protagonisten Rede und Antwort u.a. zu diesen Fragen:
Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?
Welche Rolle spielt Kuba für das Modell einer multipolaren Welt und in den global-strategischen Überlegungen der Volksrepublik China?
Moderation: Volker Hermsdorf (Journalist)
Eintritt: 5,00 €
ermäßigt: 3,00 €
Veranstalter:
junge Welt





Informations- und Solidaritätsveranstaltung von KarEn
Freitag, 11. November 2016, 19:00 Uhr
Verlagsgebäude des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Kuba bleibt sozialistisch - und wir bleiben solidarisch.

Veranstalter:
KarEn e.V.




Bundesdelegiertenkonferenz
12. und 13. November 2016
Jugendgästehaus, Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Einladung zur 42. Bundesdelegiertenkonferenz
12. – 13. November 2016 in Frankfurt/M.

Liebe Compañeras und liebe Compañeros,
der Bundesvorstand beruft die 42. Bundesdelegiertenkonferenz der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba für den 12. und 13. November 2016 nach Frankfurt am Main ein und schlägt folgende Tagesordnung vor:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Konstituierung der Konferenz
3. Rechenschaftsbericht des Vorstands und Finanzbericht
4. Bericht der Revisionskommission
5. Diskussion zu Berichten
6. Referat zur aktuellen Lage auf Kuba und Aufgaben der Solidaritätsbewegung
7. Öffentlichkeitsarbeit der FG BRD-Kuba: aktueller Stand und Aufgaben
8. Antragsberatung und Beschlussfassung
9. Schlusswort
Mit solidarischen Grüßen im Namen des Bundesvorstands
Petra Wegener (Vorsitzende), Peter Knappe (stv. Vorsitzender)
für den Vorstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V.
weitere Informationen zu Anmeldung, Delegiertenschlüssel und Anreise folgen an die Regionalgruppen.

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Bundesvorstand





Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
14. Januar 2017
Mercure Hotel MOA, Stephanstr. 41, 10559 Berlin

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2017
Die XXII. Konferenz findet am 14. Januar 2017 statt, also wie stets am Sonnabend vor der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration. Beim Veranstaltungsort werden wir allerdings Neuland betreten. Nicht die kuschelige Urania in Schöneberg, sondern das weiträumige Hotel Mercure in Moabit wird die RLK beherbergen. Wir werden so die Möglichkeit haben, mehr Besucher zu empfangen.
20.8.2016
junge Welt
Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz





frühere Veranstaltungen


Was ist demokratischer Sozialismus? (1): Strukturen politischer Willensbildung in Kuba
Dienstag, 20. September 2016, 19:00 Uhr
DIE LINKE, Altona, Am Felde 2, Hamburg

Altonaer Bildungsprogramm
Von der hiesigen Presse zumeist als Diktatur verleumdet, hat Kuba in einem kontinuierlichen historischen Prozess aus seiner Situation heraus seine eigenen Formen von direkter Demokratie entwickelt: Parlamente, Massenorganisationen, die gesamte Bevölkerung einbeziehende Debattenperioden und die Kommunistische Partei dienen demselben Ziel: Angesichts äußerer Bedrohung durch den Imperialismus die Einheit zu wahren und ein sozial abgesichertes und selbstbestimmtes Leben für alle Menschen zu gewährleisten. Mit Wolfgang Mix (DIE LINKE Altona, Vorstandsmitglied des Netzwerk Cuba e.V.)
Veranstalter: Die Linke Altona / Altonaer Bildungsprogramm



Kuba heute
Dienstag, 20. September 2016, 18:00 Uhr
Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin

Rotfuchs
Die "RotFuchs"-Regionalgruppe Berlin Marzahn-Hellersdorf lädt zu einer Veranstaltung mit Kuba-Kenner Volker Hermsdorf, der über Chancen und Gefahren für das sozialistsiche Kuba diskutiert, herzlich ein.

Veranstalter: Rotfuchs / Regionalgruppe Berlin



Preview: Viva
Montag, 19. September 2016, 22:00 Uhr
Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin

Viva

Havanna, Kuba. Jesus arbeitet als Friseur in einer Travestie-Bar, würde aber viel lieber selbst auf die Bühne. Als ihm die resolute Barchefin Mama endlich die Chance dazu gibt, wird Jesus von einem Gast auf offener Bühne attackiert. Erst auf den zweiten Blick erkennt er den Mann: Es ist sein Vater Angel, den er seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat. Ungefragt nistet sich Angel bei seinem Sohn ein und verbietet ihm, weiter als Sängerin aufzutreten. Jesus ist hin und hergerissen: zwischen dem Wunsch, seinen Vater besser kennenzulernen, dessen aggressiven Trinkerlaunen und seinen eigenen Sehnsüchten, wieder Viva zu sein, die hingebungsvolle Diva. Erst als Jesus erfährt, warum sein Vater wirklich zurückgekehrt ist, findet er zu seiner eigenen Stimme zurück...


VIVA, der komplett an Originalschauplätzen gedreht wurde, zeigt Havanna als pulsierende Metropole mit ausschweifendem Nachtleben, in dem das Überleben des Einzelnen aber äußerst prekär sein kann. Einfühlsam erzählt der irische Regisseur Paddy Breathnach in dieser authentischen Kulisse wie zwei denkbar unterschiedliche Männer nach langer Trennung wieder zueinander finden.

VIVA ist ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, sich so zu zeigen, wie man wirklich ist - oder wie man gern sein möchte. Gesungen aus tiefster Seele! VIVA war der Publikumshit in Telluride und Sundance, wurde für fünf irische Filmpreise nominiert und von Irland ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film geschickt.
Fimkritik: Programmkino.de



Latinokino: Conducta
Dienstag, 13. September 2016, 19:00 Uhr
New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, 10997 Berlin

Conducta
Conducta - Wir werden sein wie Che

Carmela ist Lehrerin und kämpft schon seit den ersten Tagen der kubanischen Revolution mit Herzblut für ein vorbildliches Schulsystem. Jetzt steht sie kurz vor der Pensionierung und lehnt sich gegen absurde bürokratische Beschlüsse ebenso auf wie gegen der Wertezerfall der kubanischen Gesellschaft.
Chala ist einer ihrer Lieblingsschüler. Mit seiner alkoholkranken Mutter lebt er in einer heruntergekommenen Wohnung im Zentrum Havannas und ist der Ernährer der Familie. Sein vermutlicher Erzeuger, der Überlebenskünstler Ignacio, schlägt sich mit illegalen Hundekämpfen durch. Chala versorgt dessen Hunde und seine geliebten Tauben, macht in der Schule gern seine Späße und versprüht vor den Mädchen seinen unwiderstehlichen Charme. Mit seinen Freunden schließt er riskante Wetten ab und kommt dabei fast zwangsläufig immer wieder mit dem Gesetz und den Ordnungsvorstellungen der Schulleitung in Konflikt. Doch als er deshalb in ein Erziehungsheim geschickt werden soll, zieht Carmela alle Register, wohl wissend, dass nicht Chala, sondern das System das Problem ist.

Ernesto Daranas dringt mit CONDUCTA ins Herzstück der Errungenschaften der kubanischen Revolution ein und verbindet in grossartigen Gesten Sozialkritik und bewegendes Gefühlskino. "Beim kubanischen Kinopublikum war CONDUCTA der meist gesehene, heissest geliebte und heftigst diskutierte Spielfilm 2014. Seit den Zeiten von Fresa y chocolate und La vida es silbar hat kein Film aus Kuba Wahrhafttigkeit, Humor und Zärtlichkeit so bestrickend vereint wie diese Geschichte über die Freundschaft zwischen einem schwierigen Schüler aus Havanna und seiner lebensklugen alten Lehrerinquot; (Walter Ruggle, trigon-film).
2014 wurde CONDUCTA mit dem Hauptpreis der internationalen Jury beim Filmfestival Havanna ausgezeichnet.
Veranstalter: Latinokino, New Yorck im Bethanien



Nachhaltige Entwicklung in Kuba
Freitag, den 9. September 2016, 20.00 Uhr
Alte Feuerwache, Kleines Forum, Melchiorstraße 3, 50670 Köln

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Diskussionsabend mit Bildervortrag
Dr. Edgar Göll, Berlin
Soziologe und Zukunftsforscher
Stellv. Vorsitzender des Netzwerks Kuba e.V.
Flyer: Nachhaltige Entwicklung in Kuba
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Köln



Ein Jahr auf Kuba – Auswandern auf Zeit
Donnerstag, 8. September 2016, 18:30 Uhr
Atelier-Brückner Monopol, Haferkornstraße 15, 04129 Leipzig

Ein Jahr auf Kuba – Auswandern auf Zeit
Premierenlesung zu ihrem im August erscheinenden Buch mit Petra Gabriel
Im August erscheint ihr Buch: "Ein Jahr auf Kuba – Auswandern auf Zeit". Petra Gabriel hat es wirklich gemacht, sie lebte ein Jahr auf Kuba und schildert mit lebendiger Sprache ihre ganz persönlichen Eindrücke. Es ist ihr gelungen, ein persönliches Zeitdokument von einem neuen Kuba zu schaffen, welches sich in einer interessanten Phase der Aktualisierung befindet. Fein beobachtet sie das Leben, die Veränderungen im lauten Havanna.
Spendenempfehlung für Unkosten: 2,- Euro
Festival-Programm "La Mariposa" 2.0
Veranstalter: Buena Vista Leipzig Kuba e.V.



Quo vadis Cuba ?
Dienstag, 6. September 2016, 18:30 Uhr
Puttensaal, Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, 13357 Berlin Wedding

Raul Castro & Barack Obama
Podiumsdiskussion mit

Harald Neuber (Prensa Latina),

Angelika Becker (Netzwerk Kuba e.V.) und

José Conde (La estrella de Cuba e.V.)

"Herausforderungen und Chancen des Annäherungsprozesses zwischen Kuba und den USA"

Veranstalter: Organ Kritischer Kunst


Kuba-Infostand - Tag der Kulturen
26. - 28- August 2016
LAB-Festival, Berger Sprudlern im Unteren Schlossgarten, Stuttgart

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Es lohnt am Infostand Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Gruppe Stuttgar mal vorbei zuschauen; wir haben selbstgemachten kubanischen Schmuck / Cubita-Kaffee (Bohnen und Pulver) / Varadero-Rum und Cubita-Kaffeelikör, was wir auch ausschenken / Rum- und Kaffeelikörkugeln / Briefmarken / und bei unseren Büchern, deutsch wie spanisch, kann man einige Schätze finden / außerdem haben wir auch kubanische Zigarren.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart



Plakataktion zu Fidel Castros 90. Geburtstag
9. - 18. August 2016

Plakataktion zu Fidel Castros 90. Geburtstag

Weil es der Genosse einfach verdient, bereiten wir unsere große Plakataktion zum 90. Geburtstag von Fidel Castro vor:

In Deutschland wird dem Comandante in 20 Städten auf Großplakaten von Leserinnen und Lesern der Tageszeitung junge Welt gedankt!

Kampagne, Standorte und mehr: Plakataktion




Felicidades Fidel !
Sonntag, 14. August 2016, 19:00 Uhr
Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin-Friedrichshain

Felicidades Fidel !

Am 13. August wird der Comandante en jefe, Fidel Castro, 90 Jahre alt. Den Anlass wollen wir nutzen, um in geselliger Runde bei leckerer (vegetarischer) kubanischer Küche und dem einen oder anderen "Zuckerrohrsaft" auf Fidel anzustoßen und ein wenig von Revolution zu träumen...
Der Schauspieler Rolf Becker hat eigens für unsere Veranstaltung sein Kommen angekündigt und wird aus Fidels Buch "Die Geschichte wird mich freisprechen" lesen.
Folgendes wird die Speisekarte zu bieten haben:
Reis, Bohnen, Tostones (Kochbananen), Yucca an Knoblauch-Limetten-Mojo, dazu Salat und natürlich Nachtisch!

¡Viva Cuba! ¡Viva Fidel!
Veranstalter: AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE, Stadtteilladen Zielona Gora




Fiesta Moncada
Samstag, 13. August 2016, 15:00-20:00 Uhr
Botschaft der Republik Kuba Außenstelle, Kennedyallee 22-24, 53175 Bonn

Fiesta Moncada 2016

Wir feiern Fidels 90. Geburtstag

Live Musik

Kubanische Küche

Cocktail Bar

Zigarren

Eintritt frei

Plakat: Fiesta Moncada 2016

Veranstalter: Botschaft der Republik Kuba - Außenstelle Bonn, Cuba-Hilfe Dortmund, Cuba Sí, DKP Cuba-AG, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba (Bundesvorstand, Regionalgruppen Bonn, Essen, Köln), Humanitäre-Cuba-Hilfe, Soli Cuba, SDAJ, SJD Die Falken




Festveranstaltung
Samstag, 13. August 2016, 17:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Fidel castro
Fidel zum 90. Geburtstag!
und
Der Verlag Wiljo Heinen feiert seinen 10. Geburtstag.
Doppelt Grund zum jubeln: Wir ehren den kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro zu dessen 90. Geburtstag und feiern zehn Jahre Verlag Wiljo Heinen.


Buchpremiere: Eberhard Panitz »Eiszeit«
Lesung: Jennipher Antoni
Podiumsdiskussion: Mit Arnold Schölzel, Hans Modrow und Fritz Streletz
Musik: Tobias Thiele
Eintritt: 7,00 €/ermäßigt: 5,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten


»Fidel ist Fidel«
Samstag, 13. August 2016, 19:30 Uhr
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Revolution: alles ändern, was geändert werden muss

»Fidel ist Fidel«

hat der kubanische Präsident Raúl Castro über die Fotografien gesagt, die seinen Bruder zeigen, umringt von Massen oder nah im Porträt - historische Momente, sensibel festgehalten vom renommierten Filmemacher und Fotografen Roberto Chile.

Zum 90. Geburtstag von Fidel Castro am 13. August zeigen wir einige Filmausschnitte aus seinem Leben.
Es gibt Mojito, Cuba Libre, Bücher, Domino, Essen, Zigarren etc.

Veranstalter: Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Stutgart




Fidel Castro wird 90 Jahre alt
Samstag, 13. August 2016, 17:00 Uhr
Die Linke Altona, Am Felde 2, 22765 Hamburg

Fidel Castro wird 90 Jahre alt - Geburtstagsfeier in Hamburg
»Die Geschichte wird mich freisprechen«

Am 13. August wird Fidel Castro stolze 90 Jahre alt. Sein berühmter Satz vor einem Gericht der Batistadiktatur ist längst Realität: Kaum jemand wurde so wie er zu einer Symbolfigur des revolutionären Kampfes der unterdrückten Völker um eine humane und solidarische Neuordnung.

Wir diskutieren und feiern, mit Wort und Bild, Poesie und Musik, mit Speis und Trank ...

Plakat: Fidel Castro wir 90 Jahre alt

Veranstalter: Cuba Sí Hamburg





Frühere Veranstaltungen im: Veranstaltungsarchiv