Kalenderblatt

Gedenken an Fidel
Bundeskanzleramt
Berlin

Kalenderblatt

Abschied
von Fidel
Hamburg

Kalenderblatt

Gedenken
an Fidel
Frankfurt a.M.

Kalenderblatt

Abschied
von Fidel
Nürnberg

Kalenderblatt

Infostand und
Mahnwache
Frankfurt a.M.

Kalenderblatt

Silvesterfeier
58 Jahre Revolution
Nürnberg

Kalenderblatt

Rosa-Luxemburg-
konferenz
Berlin

Kalenderblatt

26. Internationale
Buchmesse
Havanna

Kalenderblatt

Europ. Brigade
José Martí
Kuba



Gedenken vor dem Bundeskanzleramt
Sonntag, 4. Dezember 2016, 14 – 15 Uhr
Bundeskanzleramt, Otto-von Bismarck-Allee und Paul-Löbe-Allee, Berlin

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Freundinnen und Freunde Kubas,
an diesem Sonntag, dem 4. Dezember, wollen wir uns zu einer Gedenkkundgebung für Fidel Castro zusammenfinden. Der 4. Dezember ist der Tag der Beisetzung Fidels in Santiago de Cuba, und wir wollen uns an diesem Tag von diesem großen Revolutionär, Internationalisten und – vor allem in Lateinamerika und in den Ländern des globalen Südens – hochverehrten Staatsmann verabschieden. Zugleich wollen wir unsere Solidarität mit dem sozialistischen Kuba zum Ausdruck bringen, das mit ökonomischen Problemen konfrontiert ist und absehbar wieder stärkeren Angriffen ausgesetzt sein wird.
Als Ort für die Kundgebung haben wir uns für den Platz vor dem Bundeskanzleramt entschieden, weil wir bis heute eine würdevolle Beileidsbekundung der deutschen Bundesregierung für den verstorbenen Revolutionsführer und langjährigen Präsidenten des sozialistischen Kubas vermissen.
Um die Geschlossenheit der Solidaritätsbewegung in der Bundesrepublik zu demonstrieren, bringt am Sonntag bitte Kuba-Fahnen, M-26-7-Fahnen und Bildnisse vom Comandante en Jefe mit – und verzichtet bitte aus diesem Grund auf alle Parteifahnen.
Wir freuen uns auf eine schöne und würdevolle Kundgebung.
Netzwerk Cuba e.V., AG Cuba Sí





Hasta siempre comandante!
Sonntag, 4. Dezember 2016, 16:00 Uhr
Magda-Thürey-Zentrum , Lindenallee 72, 20259 Hamburg


Fidel Castro

Abschied von Fidel
Am Freitag starb Fidel Castro Ruz und wir haben einen der größten Revolutionäre des 20. und 21. Jahrhunderts verloren, einen Genossen, der mit seiner Klugheit, seiner Beharrlichkeit und seiner Zuversicht Weltgeschichte geschrieben hat.
Wir möchten gerne gemeinsam von Fidel Abschied nehmen und laden Euch alle am Sonntag, den 4. Dezember von 16 bis 18 Uhr ins Magda Thürey Zentrum ein.

Es wird einige Redebeiträge geben, gewiss auch Musik und vor allem die Möglichkeit unter Gleichgesinnten zu weilen.
Hasta siempre comandante! Seguimos adelante!
Veranstalter:
DKP Hamburg





Gedenken an Fidel
Sonntag, 4. Dezember 2016, 15:00 Uhr
vor dem Gebäude Eschersheimer Landstraße 19-21, 60322 Frankfurt

Fidel Castro

Liebe Compañeras und Compañeros,
liebe Freundinnen und Freunde Kubas,
liebe Interessierte,

am 4.12.2016 findet die Beisetzung der Urne mit den Überresten unseres Compañeros und Commandante en Jefe Fidel Castro Ruz in Santiago de Cuba statt.
Wir wollen daher allen Freundinnen und Freunden Kubas die Möglichkeit geben, gemeinsam mit anderen Fidel Castro zu gedenken, zu trauern und den historischen Anführer der kubanischen Revolution zu ehren.

Dazu treffen wir uns am 4.12.2016 in der Zeit zwischen 15 bis 17 Uhr vor dem Gebäude Eschersheimer Landstraße 19-21, 60322 Frankfurt (u.A. Sitz des Generalkonsulats der Bolivarischen Republik Venezuela).

Veranstalter:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt





Abschieds-Kundgebung für Fidel
Sonntag, 4. Dezember 2016, 16:00 Uhr
Nelson-Mandela-Platz, Nürnberg

Liebe Cubafreundinnen und liebe Cubafreunde,
aus gegebenem Anlass wollen wir auch in Nürnberg gemeinsam mit möglichst vielen von Euch dem Genossen Fidel ein ehrendes Gedenken bereiten.
Für Sonntag, 4.12., ab 16 Uhr am Nelson-Mandela-Platz.
Fidel presente!




Samstag, 17. Dezember, 15:00-17:00 Uhr
Infotisch für die Freilassung von Leonard Peltier, Mumia Abu Jamal, Oscar Lopez Rivera und Ana Belén Montes auf der Zeil am Brockhausbrunnen, Frankfurt a.M.
und 18:00-19:00 Uhr
letzte Mahnwache in diesem Jahr vor dem
US – Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Freiheit für Mumia Abu Jamal Freiheit für Leonard Peltier

Freiheit für Ana Belén Montes Freiheit für Oscar Lopez Rivera




Mahnwache
vor dem
US – Generalkonsulat




Die Regionalgruppe Frankfurt a.M. der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba veranstaltet gemeinsam mit den Solidaritätsgruppen Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Freiheit für Leonard Peltier an jedem 17. eines Monats eine Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat.
Zur auslaufenden Amtszeit des derzeitigen US-Präsidenten Obama verdichten sich unsere Appelle bzw. Forderungen an diesen sowohl thematisch als auch zeitlich.
Ein Schwerpunkt liegt auf der Forderung nach Aufhebung der Blockade gegen Kuba, wobei auf die Auswirkungen bzw. Schäden dieser völkerrechtswidrigen Aggression gegen das kubanische Volk hingewiesen wird.
Der andere Schwerpunkt betrifft die Freilassung der politischen Langzeitgefangenen in den USA, die z.T. schon über 40 Jahre ihrer Freiheit beraubt sind, und wir befürchten gerade auch angesichts der unmenschlichen Haftbedingungen und der Verweigerung einer angemessenen medizinischen Versorgung: Sollten sie nicht noch während der Amtszeit Obamas ihre Freiheit wieder erlangen, werden sie, wie Leonard Peltier es für sich formulierte, ihre Gefängnisse nicht lebend verlassen. Dies bedeutet:
Sofortige Freilassung von
Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal, Oscar Lopez Rivera und Ana Belén Montes!
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt





Silvesterfeier: 58 Jahre Revolution
Samstag, 31. Dezember 2016, ab 19:30 Uhr
Villa Leon, Nürnberg

Silvesterfeier: 58 Jahre Revolution

Wir feiern ein weiteres Jahr
der Cubanischen Revolution


an Silvester, den 31. Dezember 2016
Villa Leon ab 19:30 Uhr mit Buffet für 12 € ab 20:30 Uhr, Nachtisch gegen eine kleine Spende.
Tombola und Verlosung mit tollen Preisen.

Flyer:
Silvesterfeier: 58 Jahre Revolution
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Freidenker, DKP





Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz
14. Januar 2017
Mercure Hotel MOA, Stephanstr. 41, 10559 Berlin

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2017
Die XXII. Konferenz findet am 14. Januar 2017 statt, also wie stets am Sonnabend vor der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration. Beim Veranstaltungsort werden wir allerdings Neuland betreten. Nicht die kuschelige Urania in Schöneberg, sondern das weiträumige Hotel Mercure in Moabit wird die RLK beherbergen. Wir werden so die Möglichkeit haben, mehr Besucher zu empfangen.
Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz


Arlín Alberty Loforte


Zu Gast: Arlín Alberty Loforte


Stellv. Direktorin der Tageszeitung Granma,

Leiterin von Granma Internacional (Kuba)





26. Internationale Buchmesse
9. - 19. Februar 2017
Havanna

Internationale Buchmesse Havanna 2017
Ehrengast auf der Internationalen Buchmesse 2017 ist Kanada.
"Kanadas Vielfalt und lebendige Kultur wird für alle zu genießen sein. Die Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, das Land, die Vielfalt und das Erbe zu erkunden, sowie die langjährige Freundschaft zwischen Kuba und Kanada zu feiern", wird auf der Facebook-Seite der Internationalen Buchmesse angekündigt.
Einige der bekanntesten Autoren des Landes sind Emily Carr (1871-1945), deren Arbeit sich auf die indigenen Kulturen dieses Landes und feministische Themen konzentriert; Sowie Margaret Laurence (1926-1987), eine der besten Romanschriftstellerinnen des Landes.
Mittlerweile ist die Generation, die in den 1960er Jahren in der literarische Szene des Landes aufbrach, eine der bedeutendsten, mit Namen wie Michael Ondaatje, Leonard Cohen, Eli Mandel, Margaret Avison und Margaret Atwood, deren Werke in Kuba veröffentlicht wurden.
mehr zur Buchmesse:
26. Internationale Buchmesse




47. Europäische Brigade "José Martí" Juni / Juli 2017

Die Brigade bietet den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, Kuba und seine Geschichte kennen zu lernen, Freundschaften mit Kubaner/innen und Menschen aus aller Welt - insbesondere Europa - zu schließen und sich über die Lebensbedingungen der jeweiligen Länder auszutauschen.

Instituto de Amistad con los Pueblos (ICAP) 47. Europäische Brigade "José Martí" Juni / Juli 2017

Info-Flyer 2017:
Brigade José Martí 2017

Weitere Infos, Berichte, Fotos: Brigade José Martí







frühere Veranstaltungen


Sozialismus gestalten
Samstag, 3. Dezember 2016, 10:00 Uhr
"MobB e.V.", Unterm Markt 2, 07743 Jena

Rotfuchs
Es spricht Marcel Kunzmann, "Universität von Havanna", zum Thema: "Wie gelingt es Kuba einen souveränen, wohlhabenden und nachhaltigen Sozialismus unter den veränderten Bedingungen zu gestalten?".

Veranstalter: Rotfuchs / Regionalgruppe Jena



Kubanische Botschaft in Bonn empfängt Kondolenzen 28. November - 3. Dezember Außenstelle der kubanischen Botschaft, Kennedyallee 22, 53175 Bonn

Botschaft der Republik Kuba

Liebe Freundinnen und Freunde,
das Kondolenzbuch zum Hinscheiden des Kommandanten und Chefs Fidel Castro Ruiz liegt in der Außenstelle der Botschaft Kubas in Bonn, Kennedyallee 22,
von Montag, dem 28. November 2016 bis zum Samstag, dem 3. Dezember 2016 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr aus.
Ihr seid Alle willkommen!
Anette Chao Garcia, Leiterin der Außenstelle der kubanischen Botschaft in Bonn



Wir nehmen Abschied von Fidel
Freitag, 2. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Bahnhof Langendreer (Rau, 6), Wallbaumweg 108, 44894 Bochum

Humanitäre Cubahilfe HCH
Mit Millionen Menschen in aller Welt, besonders im revolutionären Kuba, trauern Kubafreund*innen auch in Deutschland um den Kommandanten der Kubanischen Revolution, Fidel Castro Ruz. Er starb im Alter von 90 Jahren um 22.29 Uhr des 25. Novembers 2016 in Havanna.
Die Humanitäre Cubahilfe HCH möchte zu Ehren des Comandante 2 teils synchronisierte teils untertitelte Filme zeigen, die einen guten Einblick in sein Lebenswerk und seine Persönlichkeit erlauben.
Flugblatt: Wir nehmen Abschied von Fidel
Veranstalter: Humanitäre Cubahilfe HCH



Film von Estrela Bravo über das Leben von Fidel
Freitag, 2. Dezember 2016, 17:30 Uhr
B 5, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg St. Pauli

Fidel (La historia no contada)

Die chilenische Organisation Voz Latina

widmet ihre Veranstaltung zu Ecuador um

und wird Fidel ehren.

Wir zeigen den Film von Estela Bravo über das Leben von Fidel.

Veranstalter: Voz Latina








Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Erinnerungen an Fidel
Donnerstag, 1. Dezember, 19:30 Uhr
Waldheim Gaisburg e.V., Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart



Kubanische Botschaft in Berlin empfängt Kondolenzen 28. November - 2. Dezember Botschaft der Republik Kuba in der Stavangerstr. 20, 10439 Berlin

Botschaft der Republik Kuba

Die Botschaft der Republik Kuba informiert, dass als postume Ehrerbietung nach dem Ableben am 25. November 2016 in Havanna Seiner Exzellenz Herrn Dr. Fidel Castro Ruz, Oberkommandierender und Historischer Anführer der Kubanischen Revolution, ehemaliger Präsident des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, in der Kanzlei der Botschaft der Republik Kuba in der Stavangerstr. 20, 10439 Berlin von Montag, dem 28. November 2016 bis zum Freitag, den 02. Dezember 2016 von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 ein Kondolenzbuch zur Beileidbekundung ausliegen wird.
Botschaft der Republik Kuba



Computer nach Kuba
Freitag, 25. November 2016, 19:00 Uhr
Roter Laden, Weidenweg 17, 10249 Berlin

Computer nach Kuba
Liebe Kuba-Freunde, liebe Spenderinnen, Spender und Interessierte,
die Gruppe "Computer nach Kuba!" ist auch im Jahr 2016 erfolgreich gewesen und hat weitere Technik bei den Cuba-Sí-Projekten zum Einsatz gebracht.

Allen, die dabei geholfen haben, möchten wir auf diesem Weg herzlich danken! Wir laden zu unserem Treffen am Freitag, den 25. November 2016, von 19 bis 22 Uhr in den "Roten Laden" ein. Dort, in der Geschäftsstelle der Friedrichshainer LINKEN, 10249 Berlin, Weidenweg 17, wird Gelegenheit sein, ein wenig Bilanz zu ziehen, zu diskutieren und sich persönlich kennenzulernen – und wie immer gibt es einen Imbiss und Kultur.
Wir freuen uns ganz besonders über neue Interessierte, neue Spender, Helfer und Ideen. Denn Kuba braucht auch weiterhin unsere Solidarität, und wir haben die Möglichkeit, sehr praktisch zu helfen. Unsere Arbeit zielt darauf, vor allem dort, wo die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí wichtige Solidaritätsprojekte betreut und bereits enge Kontakte unterhält, die örtlichen gesellschaftlichen Einrichtungen mit dringend benötigter Technik zu unterstützen. So sind wir sicher, dass das Engagement der Gruppe und unserer Spender immer am wirklichen Bedarf orientiert ist.
Wir werden darin nicht nachlassen und freuen uns weiter über Eure Unterstützung.
Herzliche und solidarische Grüße übermitteln die Mitstreiterinnen und Mitstreiter Achim, Egbert, Falk, Gissela, Jonny, Jürgen, Michael, Peter, Rainer, Ralph-Uwe, Ralph und Volkmar
Kontakt: Telefonisch über die AG Cuba Sí der Partei DIE LINKE (030/24 00 94 55) oder über kpf@die-linke.de.
Infos: Computer nach Kuba


Kuba nach dem 7. Parteitag
Donnerstag, 24. November 2016, 19:30
Kubanische Botschaft Außenstelle, Kennedyallee 25, 53175 Bonn

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infoabend der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Bonn mit Bericht zum 7. Parteigtag der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) mit anschliessender Diskussion zu den Aussichten solidarischer Arbeit.

Referent Tobias Kriele, Mitglied des Bundesvorstandes der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, lebte mehrere Jahre in Kuba und ist Regisseur von Filmen über Kuba.

... Die kubanische Gesellschaft befindet sich in einem historischen Prozess es Aufbaus des Sozialismus als realisierbarer Alternative zur Überwindung des Kapitalismus und damit als bescheidener Beitrag zum Überleben der Menschheit ...
Oben genannte Einschätzung, entnommen aus der Einleitung der Parteikongressdokumente, soll u.a. verdeutlichen, mit welchem anspruch die kubanische Führung und das kubanische Volk, vor dem Hintergrund der vorübergehenden Niederlage des Sozialismus, voranschreitet.
Es soll und wird daher nicht darum gehen ... wie wir uns dies dächten, wie wir uns das vorstellten, und was aus unseren Sparbüchsen und Sonntagshosen werden soll nach einer Umwälzung ..., wie Betrold Brecht zwar in einem anderen Zusammenhang, aber durchaus zutreffend formuliert hat, sondern um Kenntnis und prinzipielle Solidarität, mit dem eingeschlagenen Weg.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Bonn




Mit allen für alle
Dienstag, 22. November, 19:00 Uhr
Kulturladen St Georg, Alexanderstraße 16, 20099 Hamburg

Cuba Sí Hamburg
Mit allen für alle - das revolutionäre und sozialistische Kuba heute.
mit Alberto Berbes Sainz de la Torre, Botschaft der Republik Kuba.
Seit mehr als einem halben Jahrhundert hat sich durch die Revolution in Kuba das Leben für die Menschen dort grundlegend geändert. Jetzt steht das Land vor einem Generationenwechsel. Die Mächtigsten dieser Welt – meist Männer – haben in den letzten Monaten Kuba besucht. Vor welchen Problemen steht das Land heute? Hält es weiterhin am Sozialismus fest? Und was sind die Aufgaben der Kuba-Solidarität?
Veranstalter: Kulturladen St Georg, Cuba Sí Hamburg



Mahnwache: Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Freiheit für Leonard Peltier
Dienstag, 17. November, 18:00-19:00 Uhr
US – Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M.

Freiheit für Mumia Abu Jamal Freiheit für Leonard Peltier

Mahnwache vor dem US – Generalkonsulat
Die Regionalgruppe Frankfurt a.M. der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba veranstaltet gemeinsam mit den Solidaritätsgruppen Freiheit für Mumia Abu-Jamal und Freiheit für Leonard Peltier an jedem 17. eines Monats eine Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat.
Zur auslaufenden Amtszeit des derzeitigen US-Präsidenten Obama verdichten sich unsere Appelle bzw. Forderungen an diesen sowohl thematisch als auch zeitlich.
Ein Schwerpunkt liegt auf der Forderung nach Aufhebung der Blockade gegen Kuba, wobei auf die Auswirkungen bzw. Schäden dieser völkerrechtswidrigen Aggression gegen das kubanische Volk hingewiesen wird.
Der andere Schwerpunkt betrifft die Freilassung der politischen Langzeitgefangenen in den USA, die z.T. schon über 40 Jahre ihrer Freiheit beraubt sind, und wir befürchten gerade auch angesichts der unmenschlichen Haftbedingungen und der Verweigerung einer angemessenen medizinischen Versorgung: Sollten sie nicht noch während der Amtszeit Obamas ihre Freiheit wieder erlangen, werden sie, wie Leonard Peltier es für sich formulierte, ihre Gefängnisse nicht lebend verlassen. Dies bedeutet:
Sofortige Freilassung von
Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal, Oscar Lopez Rivera und Ana Belén Montes!

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt



"Tania Die Ausstellung"
4. bis 15. November 2016
Montags bis donnerstags von 8:00-18:00 Uhr und freitags von 8:00.17:00 Uhr. Bürgerinitiative Chemnitz, Rosenhof 18, 09111 Chemnitz


Vernissage – Cubanischer Abend
Feitag, 4. November 2016, 17:00
Tamara Bunke zwischen Mythos und Wirklichkeit
Vorstellung der Ausstellung durch: Prof. Dr. phil. Oliver Rump, HTW Berlin, SG Museumskunde
Musikalische Umrahmung: Quijot.

Tania Die Ausstellung
Das internationale und interdisziplinäre Projekt "mugocu – museology goes cuba" an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft in Kooperation mit Cuba Sí hat "Tania. Die Ausstellung" entwickelt. Der Nachlass von Tamara Bunke, Revolutionärin und Wegbegleiterin von Che Guevara, wurde archivgerecht umgelagert, gesichtet, erschlossen, verzeichnet und ausgewertet. Ergänzt mit Archiv- und Medienrecherchen sowie Interviews in Deutschland und Kuba konnte hierdurch diese Ausstellung erarbeitet werden.


Das Leben von Tamara Bunke und ihr Nachwirken in Ost und West wurde erstmals an der HTW Berlin im Juli 2015 gezeigt. Die unsterbliche "Tania la Guerillera" wurde erstmals farbig dargestellt, mit Musik hinterlegt und zusammen mit einer eigens für die Ausstellung angefertigten Büste des Künstlers Ahmad Barakizadeh lebendig erlebbar gemacht.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Quijot und Cuba Sí CHEmnitz im Bürgerhaus City.



Zu Gast in Berlin: Gail Walker
Montag, 14. November 2016, 19:00 Uhr
Lateinamerika-Institut der FU Berlin, Rüdesheimer Straße 54 – 56, 14197 Berlin

Gail Walker, Pastors for Peace


Die Kuba-Solidaritätsbewegung lädt am 14. November 2016 zu einer Veranstaltung mit Gail Walker ein: "USA und Cuba in Bewegung: aktuelle Lage und Perspektiven der Solidarität mit Kuba". Gail Walker ist die Direktorin von IFCO / Pastors for Peace (Interreligious Foundation for Community Organization, New York City/USA).




Schon seit 1992 – der schweren Zeit der "Spezialperiode" in Kuba – organisiert die Interreligiöse Stiftung für Gemeinde-Organisierung (IFCO) Freundschafts-Karawanen von den USA nach Kuba. Dieses Projekt "Pastors for Peace" ("Pastoren für den Frieden") praktiziert eine Art "alternative Außenpolitik" gegenüber Lateinamerika, weil es die der US-Regierung für ungerecht, völkerrechtsverletzend und imperial erachten.
Viele Kuba-Touristen haben schon einmal die gelben Schulbusse gesehen, bunt bemalt mit Slogans wie "Viva Cuba!" oder "Nieder mit der US-Blockade!". Diese Busse kommen im Rahmen der Freundschaftskaravanen mit zahlreichen Spenden, so z.B. für das kubanische Gesundheitswesen, nach Kuba und sind ein Symbol der Solidarität vieler Bürger der USA mit Kuba. Der Gründer von "Pastors for Peace", Lucius Walker, hat bis zu seinem Lebensende seine ganze Energie in dieses Projekt gesteckt, er wollte die Köpfe und Herzen seiner Landsleute für diese Kuba-Solidarität gewinnen. Seine Tochter Gail führt die "Pastors for Peace" weiter.
Gail Walker ist heute die Direktorin von IFCO/Pastors for Peace. Sie wird in der Veranstaltung am 14. November über die Aktivitäten von IFCO und die Highlights in ihrer Arbeit berichten und natürlich auch über den Verlauf der 27. Karawane "Pastors for Peace", die im Juli 2016 in Kuba ankam. Und sie wird über die Unterdrückung durch die US-Administration informieren sowie über die Lage in den USA nach den Präsidentschaftswahlen. Im Anschluss an den Vortrtag und die Diskussion wird es noch interessante Gespräche bei einem guten Mojito geben.
Flyer: Zu Gast in Berlin: Gail Walker
Veranstalter: IFCO / Pastors for Peace, Netzwerk Cuba, Cuba Sí, Interbrigadas
weitere Infos: Pastors for Peace



Bundesdelegiertenkonferenz
12. und 13. November 2016
Jugendgästehaus, Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Einladung zur 42. Bundesdelegiertenkonferenz
12. – 13. November 2016 in Frankfurt/M.

Liebe Compañeras und liebe Compañeros,
der Bundesvorstand beruft die 42. Bundesdelegiertenkonferenz der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba für den 12. und 13. November 2016 nach Frankfurt am Main ein und schlägt folgende Tagesordnung vor:
Einladung und Ablauf: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba



Informations- und Solidaritätsveranstaltung von KarEn
Freitag, 11. November 2016, 19:00 Uhr
Verlagsgebäude des Neuen Deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

KarEn e.V.
Kuba bleibt sozialistisch - und wir bleiben solidarisch.

Veranstalter: KarEn e.V.


Venezuela und ALBA 2016 - Was ist los in Lateinamerika ?
Donnerstag, 10. November 2016, 19:30 Uhr
LiZe - Linkes Zentrum, Dahlienweg 2a, 93053 Regensburg

Kuba: Aufbruch oder Abbruch?

Referent Dr. Ingo Niebel (Historiker und Journalist, Köln) beleuchtet die aktuellen Entwicklungen in Lateinamerika, vor allem in Venezuela und den Ländern des ALBA-Verbundes. Wohin bewegen sich die linken Projekte, Parteien und Regierungen.

In Venezuela konrolliert die rechte Opposition seit Dezember 2015 das Parlament und strebt eine vorzeitige Abberufung des linken Präsidenten Nicolás Maduro an. Ist das der Anfang vom Ende der Bolivarischen Revolution? Was bedeutet die Entwicklung in Venezuela für Kuba und die übrigen ALBA-Staaten? Welche Kräfte stehen dahinter? Über diese und weitere Fragen wollen wir diskutieren.
Unser Referent Dr. Ingo Niebel hat Venezuela mehrfach bereist, so auch 2003, 2006 und 2015 als internationaler Wahlbeobachter. Über die Bolivarische Republik publiziert er regelmäßig in deutschen und spanischsprachigen Medien. 2006 erschien sein Buch "Venezuela not for sale".

Flyer: Was ist los in Lateinamerika ?


Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Regensburg, Internationaler Kultur-und Solidaritätsverein Regensburg, DKP Regensburg, Partizan Travel




Raúl Castro und die Zukunft Kubas
Mittwoch, 9. November 2016, 18:00 Uhr
KULTschule, Sewanstr. 43, 10319 Berlin

Rotfuchs
Es spricht der Buchautor Volker Hermsdorf (u.a. „Kuba – Aufbruch oder Abbruch?“ und "Die Kubanische Revolution").

Veranstalter: Rotfuchs / Regionalgruppe Berlin-Lichtenberg



Cuba Libre auf der Literaturmesse Nürnberg
Samstag, 5. November, 17:00 Uhr
Linke Literaturmesse, Glasbau, Künstlerhaus im Kuluturquartier Königstr. 93, 90402 Nürnberg

Cuba Libre
Die Zeitschrift "Cuba Libre" als Teil der Gegenöffentlichkeit.
Vor 42 Jahren wurde sie gegründet – die Dreimonatszeitschrift "Cuba Libre" der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba. Der Journalist Volker Hermsdorf diskutiert im Gespräch mit der Chefredakteurin Marion Leonhardt Selbstverständnis und Aufgaben dieser Zeitschrift der Kuba-Solidaritüt.
Was kann und will eine Zeitschrift in der Solidaritätsarbeit leisten?
Veranstalter: Zeitschrift Cuba Libre, Linke Literaturmesse Nürnberg



Raúl Castro - Ein Leben für die Revolution
Samstag, 5. November, 14:00 Uhr
Linke Literaturmesse, Glasbau, Künstlerhaus im Kulturquartier
Königstr. 93, 90402 Nürnberg

Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann



Mit Autor Volker Hermsdorf & Verleger Wiljo Heinen

Der kubanische Präsident Raúl Castro ist einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart und trotz seiner Schlüsselposition bei den momentanen Veränderungen auf der Insel, beispielsweise dem gegenseitigen Annäherungsrozess an die USA, gilt er hierzulande noch immer als geheimnisvoll.

jW-Auslandskorrespondent und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach und veröffentlicht die erste deutschsprachige Raúl-Castro-Biografie.

Veranstalter: Tageszeitung junge Welt und Verlag Wiljo Heinen

Linke Literaturmesse Nürnberg



FG-Gruppenabend: Bilder einer Kuba-Reise
Donnerstag, 3. November 2016, 19:30
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
FG-Gruppenabend mit Bildern einer Kuba-Reise von 1995
wir diskutieren über damals und heute ...

Mit Jürgen Sontag, der seine Bilder der Naturfeunde-Gruppenreise nach Kuba von 1996 digitalisiert hat und uns diesen Film zeigen wird, statt. Einige Mitglieder der damaligen Reise werden dabei sein. Andere Teilnehmer unserer Reisen werden dabei einiges wiedererkennen können, so z.B. auch Raul Castro Perez, den Mitgründer unseres Endoskopischen Projektes mit dem Provinzkrankenhaus Abel Santamaría in Pinar del Río.
Übrigens gehört Jürgen Sontag noch zu den Fluggästen, die im Cockpit eines Flugzeuges ( nach Havanna ) waren.
Wir werden klar über alte und neue Zeiten diskutieren, und es können dabei alle Fragen, auch touristischer Art, was oft zu kurz kommt, gestellt werden.
Das Waldheim Gaisburg wird am Donnerstag ab 16 Uhr offen sein, und Pedine macht für uns etwas zum Essen. Es wird einen kleinen Kubastand geben
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart




Diskussion und Buchvorstellungen mit Volker Hermsdorf
Montag, 31. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Walhalla, Augartenstr. 27, 76137 Karlsruhe

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Karlsruhe
Vorstellung folgender Bücher und Diskussion dazu.

Kuba: »Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution«

Der kubanische Präsident Raaúl Castro ist einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart. Er ist zugleich Revolutionär und heute auch ein geachteter Staatsmann. Der Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach, der als aufsässiger Schüler seine Zeit lieber in den Hütten der Haitianischen Zuckerrohrschläger als in den Jesuitenschulen zwischen den Sprösslingen der wohlhabenden weißen Oberschicht verbrachte.
Raúl ging den Weg eines rebellischen Studenten, der sich im mexikanischen Exil mit seinem besten Freund Che Guevara endgültig zum Marxisten-Leninisten entwickelte und wenig später als Guerillaführer in Kuba gegen die Truppen des US-freundlichen Diktators Batista kämpfte...

Aufbruch oder Abbruch?" - zur aktuellen Lage in Cuba
Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.
Viele Fragen stellen sich, wie etwa: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?
Neue Aufschlüsse lieferte der 7. Parteitag der PCC im April 2016.
Flyer: Diskussion und Buchvorstellungen mit Volker Hermsdorf
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Karlsruhe, unterstützt von Die Linken Kreisverband Karlsruhe und der DKP Kreis Karlsruhe


Buchvorstellung: »Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann«
mit dem Autor Volker Hermsdorf
Sonntag, 30. Oktober 2016, 16:00 Uhr
Waldheim Gaisburg e.V., Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann


Auch in Deutschland fragen sich viele, welchen Weg Kuba im Zuge der Annäherung an den alten Erzfeind USA einschlagen wird. Orientiert sich die Karibikinsel am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, wird sie auf Dauer gar »kapitalistisch« oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?
Obwohl Kubas Präsident Raúl Castro in diesem Prozess eine Schlüsselrolle einnimmt, gilt er hierzulande noch immer als geheimnisvoll.
Der Hamburger Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf veröffentlicht im Oktober 2016 die erste deutschsprachige Raúl-Castro-Biografie, die er in Stuttgart am 30. Oktober um 16 Uhr im Waldheim Gaisburg vorstellt.
Der Autor präsentiert dort ebenfalls sein im Januar erschienenes Buch »Kuba – Aufbruch oder Abbruch?«, in dem er die Chancen und Risiken für Kuba in Gesprächen mit den Politik-, Militär- und Geheimdienst-Experten Hans Modrow, Fritz Streletz und Klaus Eichner analysiert.
Im Anschluss an die Buchvorstellung steht der Autor für eine Diskussion über die aktuelle Entwicklung Kubas zur Verfügung.
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart




Kuba und China im Fokus
Donnerstag 27. Oktober 2016, 19:00 Uhr
jW-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin


Hans Modrow und Fritz Streletz Vortrag und Diskussion mit Hans Modrow und Fritz Streletz
Nach ihrer Reise nach China stehen die Protagonisten Rede und Antwort u.a. zu diesen Fragen:
Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?
Welche Rolle spielt Kuba für das Modell einer multipolaren Welt und in den global-strategischen Überlegungen der Volksrepublik China?
Moderation: Volker Hermsdorf (Journalist)
Eintritt: 5,00 €
ermäßigt: 3,00 €
Veranstalter: junge Welt



Kuba-Konferenz 2016 der Partei DIE LINKE
Donnerstag 27. Oktober 2016, 09:00-21:00 Uhr
nd-Gebäude, Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin


Kuba-Konferenz 2016 der Partei DIE LINKE
Kuba geht seinen sozialistischen Weg weiter. Wir verstärken unsere Solidarität!
Kuba ist derzeit in aller Munde. Der Papst, die Stones und sogar Obama haben die sozialistische Insel besucht. Wirtschaftsvertreter aus allen Ecken der Welt geben sich in Havanna die Klinke in die Hand.
Was ist los in Kuba? Wie ist der aktuelle Stand der Verhandlungen mit den USA? Welche Chancen und Gefahren birgt die Verbesserung der Beziehungen zum großen Nachbarn im Norden? Wird ein möglicher US-Präsident Trump die erreichten Fortschritte in den Beziehungen beider Länder rückgängig machen? Welche Auswirkungen haben die Niederlagen der Linken in Lateinamerika auf Kuba? Welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit eröffnen sich für Deutschland und die EU mit dem neuen Abkommen und der Abschaffung des "Gemeinsamen Standpunktes"? Braucht Kuba weiterhin die Hilfe der Solidaritätsbewegung? Wie positionieren sich die linken Kräfte in der Bundesrepublik zu Kuba?
Über diese und viele andere Fragen wollen wir auf unserer Kuba-Konferenz diskutieren. Wir laden alle Kubakenner und Kubakennerinnen und Kubabegeisterte, die Vertreter und Vertreterinnen der Solibewegung, alle Interessierte und jeden und jede, der und die sich "nur malquot; informieren möchte, sehr herzlich ein.
Veranstalter und Programm: Die Linke



Kuba in Bewegung
Dienstag 25. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Galerie Olga Benario, Richardstr. 104, 12043 Berlin

Friendshipment Caravan der Pastors for Peace
Vortrag mit Bildern - Kuba in Bewegung: zur aktuellen Lage und Politik sowie den Perspektiven
mit Dr. Edgar Göll (Zukunftsforscher, Netzwerk Cuba e.V, FBK)

In Kuba ist derzeit Vieles in Bewegung: ökonomische, soziale, politische und kulturelle Veränderungen sind an der Tagesordnung, der Tourismus boomt und die Annäherung an die USA ist auf dem (steinigen) Weg. Im Vortrag werden die aktuelle Lage, die sozio-ökonomischen Leitlinien und Nachhaltigkeitspolitik (z.B. SDGs) dargestellt und ganz aktuell von der 27. "Friendshipment Caravan" der Pastors for Peace (New York) von den USA nach Kuba berichtet.
Flyer: Kuba in Bewegung
Veranstalter: Freundschafsgesellschaft Berlin-Kuba


Kuba-Infostand auf dem Tag der Kulturen
Sonntag, 23. Oktober, von 12 - 19:30 Uhr
TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Tag der Kulturen. Alle Kontinente sind mit verschiedenen Darbietungen vertreten u.a. mit Tänzen, Liedern, Workshops oder/und einem Stand; außerdem gibt es eine Kinderbetreuung ab 3 Jahren. Ihr findet alles unter Tag der Kulturen
Auch wir, die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Stuttgart sind dabei. Unser Stand ist dieses Jahr im 2. Stock, Nr. 10. Wir schenken Kuba-Rum und Cubita-Kaffeelikör aus. Es gibt bei uns u.a. kubanische Zigarren, Kaffee/gemahlen und in Bohnen, selbstgemachten Schmuck, Bonbons, Rum- und Kaffeelikör-Bohnen, sowie lateinamerikanische Bücher, ebenso Diskussion und Information zu Kuba. Der Erlös geht wie immer in unser Endoskopie-Projekt mit dem Provinzkrankenhaus Abel Santamaría in Pinar del Río / Kuba.
Kommt einfach mal bei der Tischnummer 10 im 2. Stock,vorbei.
Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart



Fiesta Cubana mit PinarSon
Samstag, 22. Oktober 2016, 21:00 Uhr (Einlass 20:30 Uhr)
Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 70186 Stuttgart-Ost

PinarSon

PinarSon, das sind 6 Musiker aus Pinar del Rio/ Kuba, die mit Son, Merengue, Rumba, Guajira und Cha-Cha-Cha, also einem Gemisch aus spanischen und afrikanischen Rhythmen, zu einer typischen kubanischen Salsita zum Tanzen aufspielen.

Erleben Sie die Leichtigkeit des Seins auch für schwierige Zeiten.

Veranstalter: Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Stuttgart


Buchpremiere Von »Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann« mit dem Autor Volker Hermsdorf
Freitag, 21. Oktober 2016, 16:30 Uhr
Frankfurter Buchmesse, Halle 4.1 / Stand D 100,
Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt

Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann


Der kubanische Präsident Raúl Castro ist einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart. Der Revolutionär und Staatsmann initiierte gemeinsam mit US-Präsident Barack Obama den Annäherungsprozess zwischen den einstigen Erzfeinden. Obwohl Raúl Castro bei den Veränderungen in Kuba eine Schlüsselposition innehat, gilt er hierzulande noch immer als geheimnisvoll.

Der Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach und veröffentlicht zur Frankfurter Buchmesse die erste deutschsprachige Raúl-Castro-Biografie.

Veranstalter: junge Welt







Buchvorstellung und Autorengespräch
»Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution«
Freitag, 21. Oktober 2016, 19:30 Uhr
Gewerkschaftshaus, Rheinstraße 50, 64283 Darmstadt

Raúl Castro – Revolutionär und Staatsmann
Der kubanische Präsident Raúl Castro, einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart, ist zugleich Revolutionär und heute auch ein geachteter Staatsmann. Der Autor zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach, der als aufsässiger Schüler seine Zeit lieber in den Hütten der Haitianischen Zuckerrohrschläger als in den Jesuitenschulen zwischen den Sprösslingen der wohlhabenden weißen Oberschicht verbrachte.
Raúl Castro wurde vom rebellischen Studenten, der sich im mexikanischen Exil mit seinem besten Freund Che Guevara endgültig zum Marxisten-Leninisten entwickelte zum entschlossenen Guerillaführer, der in Kuba gegen die Truppen des US-freundlichen Diktators Batista kämpfte. Nach dem Sieg der Rebellenarmee baute er – als jüngster Verteidigungsminister der Welt – Kubas »Fuerzas Armadas Revolucionarias« zur modernsten Armee Lateinamerikas aus, die nicht nur die Verteidigung, sondern auch – in der Zeit nach dem Ende der Sowjetunion und der sozialistischen Länder Osteuropas – das wirtschaftliche Überleben des Landes sichern half. Als Staatsmann sieht Raúl Castro heute weiterhin – wie einst in der Sierra Maestra – seine Aufgabe vor allem darin, die Unabhängigkeit, Souveränität und Würde des kubanischen Volkes zu erhalten.


Zur Frankfurter Buchmesse veröffentlicht der Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf jetzt die erste deutschsprachige Raúl-Castro-Biografie.
Flyer: Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution
Veranstalter: ver.di Bezirk Südhessen & Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt




Woche kubanischer Kultur
Kubanisches Fest in Berlin
vom 16 bis 21. Oktober 2016


Sonntag, 16. Oktober, 17:00 Uhr
Konzert klassischer Musik, gewidmet kubanischen und lateinamerikanischen Komponisten. Duo Cello Capriccioso mit dem kubanischen Cellisten Douglas Vistel und der deutschen Pianistin Almuth Krausser.
Ort: Vistel ‘S Cello Musik Salon, Leipziger Str.61, 10117 Berlin
Woche kubanischer Kultur
Montag, 17. Oktober, 19:00 Uhr
Eröffnung der Woche kubanischer Kultur.
Rede des Botschafters von Kuba, Herr René Juan Mujica Cantelar.
Rede des Vorsitzenden von La Estrella de Cuba e. V.
Begrüßungscocktail.
Ausstellung "El vuelo de Bronce", mit Werken des kubanischen Künstlers Alberto Lescay. Kollektivausstellung von Gemälden kubanischer Künstler ansässig in Deutschland.
Kubanische traditionelle Musik, gespielt von in Berlin ansässigen kubanischen Musikern.
Ort: Galerie Auto & Art, Nachtalbenweg 61 13088 Berlin
Dienstag, 18. Oktober, 19:00 Uhr
Vorstellung des Buches "La Salahombres" von Susana Camino, kubanische Schriftstellerin, Journalistin und Editorin mit Wohnsitz in Deutschland.
Ort: Galerie Auto & Art, Nachtalbenweg 61, 13088 Berlin
Mittwoch, 19. Oktober, 19:00 Uhr
Vorführung des kubanischen Filmes "El Benny", über das Leben des bedeutenden kubanischen Sängers und Komponisten Bartolomé Maximiliano Moré Gutierrez, bekannt als "Benny Moré".
Regisseur: Jorge Luis Sánchez, Spanisch. Deutsche Untertitel
Ort: Galerie Auto & Art, Nachtalbenweg 61, 13088 Berlin
Donnerstag, 20. Oktober, 19:00 Uhr
Tag der kubanischen Kultur, Abschlussveranstaltung der Kulturwoche
Vorführung des kubanischen Dokumentarfilmes "Código Color. Memorias"
Regisseur: Willian Sabourim ORelly
Produzent: Alberto Lescay. Fundación Caguayo, Sprache: Spanisch. Deutsche Untertitel.
Traditionelle kubanische Musik, gespielt von in Berlin ansässigen kubanischen Musikern.
Ort: Galerie Auto & Art, Nachtalbenweg 61, 13088 Berlin
Freitag, 21. Oktober, 21:00 Uhr
Konzert der Salsa kubanischen Band "Los Van Van"
Ort: Kessselhaus, Knaackstr. 97, 10435 Berlin
Programm: Woche kubanischer Kultur



"Kuba: Aufbruch oder Abbruch?"
Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:00 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt

Kuba: Aufbruch oder Abbruch?

Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.
Viele Fragen stellen sich, wie etwa: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?

Volker Hermsdorf diskutierte über politische, militärische und geheimdienstliche Aspekte mit:
• Hans Modrow, ehemaliger Ministerpräsident der DDR
• Fritz Streletz, Generaloberst a.D., Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Chef des Hauptstabes der NVA
• Klaus Eichner, Chefanalytiker im Bereich Auswertung und Analyse des MfS, spezialisiert auf Geheimdienste der USA.

Das Buch wurde inzwischen auch vom »China Institute of International Studies« (CIIS), einem der zehn führenden chinesischen Thinktanks, in chinesischer Sprache herausgegeben.

Auf Grund kurzfristiger politischer Verpflichtungen in der Partei DIE LINKE, kann Hans Modrow zu unserem großen Bedauern nicht an der Buchvorstellung im Gespräch mit dem Autoren, Volker Hermsdorf, teilnehmen.

Flyer: "Kuba: Aufbruch oder Abbruch?"
Veranstalter: Freundschafsgesellschaft BRD-Kuba / Frankfurt, Club Voltaire



»Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution«
Dienstag, 18. Oktober 2016, 19:00 Uhr
junge Welt - Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin


Raúl Castro – Ein Leben für die Revolution
Buchpremiere
mit dem Autor Volker Hermsdorf


Der kubanische Präsident Raúl Castro ist einer der erfolgreichsten Politiker der Gegenwart. Er ist zugleich Revolutionär und heute auch ein geachteter Staatsmann. Der Journalist und Kuba-Kenner Volker Hermsdorf zeichnet den Weg dieses ungewöhnlichen Menschen nach, der als aufsässiger Schüler seine Zeit lieber in den Hütten der Haitianischen Zuckerrohrschläger als in den Jesuitenschulen zwischen den Sprösslingen der wohlhabenden weißen Oberschicht verbrachte.

Raúl ging den Weg eines rebellischen Studenten, der sich im mexikanischen Exil mit seinem besten Freund Che Guevara endgültig zum Marxisten-Leninisten entwickelte und wenig später als Guerillaführer in Kuba gegen die Truppen des US-freundlichen Diktators Batista kämpfte...
Moderation: Arnold Schölzel (jW)
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt: 3,00 €
Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55- 56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten



"Kuba: Aufbruch oder Abbruch?" - zur aktuellen Lage in Cuba
Sonntag, 16. Oktober 2016, 16:00 Uhr
Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16, St. Georg, 20099 Hamburg

Kuba: Aufbruch oder Abbruch?
Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen.

Viele Fragen stellen sich, wie etwa: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell, oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?

Neue Aufschlüsse lieferte der 7. Parteitag der PCC im April 2016, dessen Ergebnisse Volker Hermsdorf in seinen Vortrag ebenso einbinden wird wie seine Eindrücke von der 25. Buchmesse in Havanna im Februar 2016.

Eintritt 6,- €

Flyer:
"Kuba: Aufbruch oder Abbruch?" - zur aktuellen Lage in Cuba

Veranstalter Kulturladen St. Georg




Frühere Veranstaltungen im: Veranstaltungsarchiv