"Relaciones Begegnungen"

Eine nicht alltägliche Anthologie und ein herausragendes deutsch-kubanisches Projekt

Am 26. April lud der Berliner Landesverband des VS Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di in die Mediengalerie in Berlin zu einer Lesung aus der Anthologie "Begegnungen/Relaciones", einer Sammlung von "Menschengeschichten", ein.


Petra Gabriel, Schriftstellerin und Journalistin, erläuterte zu Beginn den Hintergrund dieses spannenden Projekts. Sie hat ein Jahr in Kuba gelebt, hatte Kontakte zur Unión Nacional de Escritores y Artistas de Cuba (UNEAC; span. für Nationale Union der Schriftsteller und Künstler Kubas). Die unterstützte ebenso wie der Landesverband der Gewerkschaft ver.di auf deutscher Seite das Zustandekommen der deutschkubanischen Anthologie um Gedanken und Begegnungen zu Kuba und dem Leben überhaupt.

Fünf deutsche sowohl aus der ehemaligen DDR als auch aus der BRD und fünf kubanische Schriftsteller steuerten je eine Erzählung bei, jeder hat einen Übersetzer. Einer von ihnen ist der Mitherausgeber Jesus Irsula, der nicht nur Vorsitzender der Sektion Literarischer Übersetzer ist, sondern auch ein über die Kuba hinaus berühmt als Übersetzer von Fidel und Raúl Castro oder auch Sigmar Gabriel.

Beeindruckend ist an diesem Abend, wie Petra Gabriel schildert, dass es ein stetiges Bemühen gab, das beide Seiten sich auf Augenhöhe wiederfanden. Darum wurde die Printausgabe als Wendebuch von der einen Seite auf Deutsch, von der anderen auf Spanisch konzipiert. Als erste liest dann Dorle Gelbhaar. Auch sie mit Kuba-Erfahrung, die auch in "Netz und Mächte" verarbeitet wird. Es geht um ein deutsch-kubanisches Liebespaar, zwei Individuen in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen Kontext.

Die zweite Erzählung trägt Petra Gabriel vor: "Venceremos". Spannend und außergewöhnlich das literarische Konstrukt zu Beginn, Tamara Bunke ins heutige Kuba zukehren zu lassen. So werden ihre Ziele von damals zur Reflexionsfläche der Gegenwart und nicht nur der Kubas.

Monika Erhardt-Lakomy steuert die dritte Geschichte an diesem Abend bei: "Die Sternschnuppennacht auf dem Badebrett." Die Betrachtung von Sternschnuppen an einem Badesee bietet durch ein Gespräch der Ich-Erzählerin mit ihrer Tochter reichlich Gelegenheit, Eindrücke aus Kuba auszubreiten, über seine Zukunft und das Schicksal der DDR darzulegen.

Nach der Lesung gibt es neben einem Cuba Libre eine angeregte und engagierte Diskussionen. Ein gelungener Abend.

Wer neugierig auf das Buch geworden ist, kann es unter folgender Adresse bestellen:
Relaciones/Begegnungen: 14,90 Euro Zu bestellen über hwww.petra-gabriel.de/shop/.

CUBA LIBRE Marion Leonhardt

CUBA LIBRE 3-2018