Fidels Ideen leben weiter!

Am 18. Mai 2019 soll es dazu auf einer Konferenz in Bochum einen Austausch geben. Das Netzwerk Cuba e.V. und seine Mitgliedsorganisationen rufen dazu auf, die Bedeutung von 60 Jahren Kubanischer Revolution zu würdigen. Die Umgestaltung der Gesellschaft zu einem freien und unabhängigen Land mit großen sozialen Errungenschaften unter aktiver Teilnahme der gesamten Bevölkerung ist eine gewaltige Leistung. In der Bundesrepublik findet das wenig Beachtung, deswegen sollen die Errungenschaften Kubas mit gewerkschaftlichen Zielen und denen von Aktivisten der Umwelt-, Friedens-, Frauen- und anderen Bewegungen in unserem Land abgeglichen werden.

Eingeladen sind zwei Gäste aus Kuba mit hervorragender Kenntnis der Geschichte Kubas und Fidel Castros herausragender Rolle dabei: Elier Ramírez Canedo ist Historiker und Autor. Er war Vorsitzender der Studentenföderation in Havanna und ist derzeit Abgeordneter im kubanischen Parlament. Francisca López Civeira ist emeritierte Professorin und Autorin zahlreicher Werke. Gegenwärtig ist sie Leiterin beim Aufbau eines Institutes für das geistige Vermächtnis Fidel Castros in Havanna.

Ramón Ignacio Ripoll Díaz, Botschafter der Republik Kuba in Deutschland, wird teilnehmen. Volker Hermsdorf, der sich als Journalist und Autor zahlreicher Artikel und Bücher über Kuba einen Namen gemacht hat, spricht über die Bedeutung der Kubanischen Revolution für uns und nimmt am Abschlusspodium teil. Ein Höhepunkt wird sicher die Lesung Rolf Beckers Schauspieler, politischer Aktivist und Gewerkschafter sein, der Fidel Castros "Die Geschichte wird mich freisprechen" vorträgt.

Es wird auch weitere Kulturbeiträge geben, eine Fotoausstellung und Arbeitsgruppen u.a. zu Frieden, Internationalismus, sozialen Menschenrechten, globalen Herausforderungen, Demokratie und Rechten der Frauen. Ausklang mit Musik.

Die Konferenz findet am 18. Mai 2019 von 11.00 bis 22.00 Uhr im Kulturhaus Thealozzi in Bochum statt. Zwecks besserer Planung und wegen begrenztem Platz wird um Anmeldung bei info@netzwerk-cuba gebeten. Der Eintritt ist frei, um niemanden mit geringem Einkommen von der Konferenz auszuschließen, aber Unterstützungsbeiträge sind willkommen.

Mehr Informationen zur Konferenz unter www.netzwerk-cuba.de

CUBA LIBRE Brigitte Schiffler

CUBA LIBRE 2-2019