Aus den Grußworten an die Bundesdelegiertenkonferenz der Freundschaftsgesellschaft


CUJAE als kubanische Ausrichterin des Proyecto Tamara Bunke


Liebe compañeras y compañeros:

Es ist mir eine Ehre, mich auf diesem Weg an Euch wenden. Als Kubaner, der ich bin, möchte ich Euch zuallererst für die Unterstützung danken, die Ihr Kuba zukommen lasst und für den Kampf für eine bessere Welt, die möglich ist.

Um auf die konkrete Zusammenarbeit zu kommen, Möchte ich Euch für alles danken, was Ihr für das Proyecto Tamara Bunke getan habt. Die mehr als 5 Jahre gemeinsamer Arbeit haben uns gezeigt, wie wichtig es insbesondere für junge Menschen ist, die kubanische Realität tiefgehend zu erleben. Die CUJAE als kubanische Ausrichterin des Proyecto Tamara Bunke versichert Euch, dass wir das Proyecto weiterhin unterstützen werden. Ihr könnt Euch auf uns verlassen.

Kämpfen wir weiter in der sicheren Überzeugung, dass eine bessere Welt möglich ist.

Eine Umarmung
Julián


Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend SDAJ


Mit dem sozialistischen Kuba und damit auch mit euch, als deutsche Solidaritätsorganisation, verbinden wir mehr als einen gepflegten Urlaub am Sandstrand, die spanische Sprache oder karibische Exotika uns verbindet eine Weltanschauung, der Marxismus-Leninismus, ein gemeinsames gesellschaftliches Projekt, gar eine neue Epoche der Menschheitsgeschichte, der Aufbau des Sozialismus, sowie der proletarische Internationalismus, als Kernelement eines Widerstandes der arbeitenden Klassen aller Länder gegen die verabscheuungswürdigen Verbrechen des Imperialismus und seiner Schergen. Euer Engagement tut Not: der karibische Sozialismus steht unter einem Trommelfeuer der Aggressionen der Vereinigten Staaten von Amerika sowie deren willfähriger Helfershelfer auf dem Kontinent von Simon Bolivar und droht als eines der letzten Überbleibsel des ersten Anlaufes des Aufbaues des Sozialismus im Weltsystem von der Landkarte getilgt zu werden.

lasst uns den begonnenen Weg weitergehen, lasst uns dafür sorgen, dass der deutsche Imperialismus und sein amerikanischen Spießgeselle keine ruhige Minute mehr hat, lasst uns die Blockade durchbrechen und beenden, lasst uns Jugendliche wie Erwachsene für Kuba und den Sozialismus begeistern, lasst uns den Weg bereiten hin zu Frieden und Wohlstand, lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen. Dies sind wir den gefallenen Helden der kubanischen Revolution, dies sind wir Che, Fidel oder Tamara Bunke, dies sind wir den herzlichen und solidarischen Menschen auf Kuba, schuldig!


Deutsche Kommunistische Partei DKP


Die DKP ist seit ihrer Gründung dem sozialistischen Kuba eng verbunden und ihre Mitglieder sind aktiv sind in der Solidaritätsbewegung und viele auch in der Freundschaftsgesellschaft BRD Kuba. Seit 60 Jahren wird Kuba deswegen durch den Imperialismus, mit den USA an der Spitze, Embargos und Blockaden ausgesetzt. Die Bundesregierung und die EU äßuern sich zwar verbal gegen diese Blockadepolitik der USA, aber praktische Schritte gegen diese Politik fehlen nach wie vor.

Während kubanische Ärztebrigaden in vielen Ländern gegen das Virus Sars-CoV2 im Einsatz sind, wird die US-Blockade weiter verschärft. Obwohl das kubanische Gesundheitswesen zu denen gehört, die am besten auf eine Pandemie vorbereitet sind und große Erfolge hat, behindert die Blockade der USA die Beschaffung von Medikamenten und medizinischen Geräten. Zusätzlich führt der Einbruch des Tourismus dazu, dass dringend benötigte Devisen fehlen.

Unsere Partei hat bei ihrem Parteitag im Februar beschlossen, bis zum Ende dieses Jahres 10.000 Euro für ein Studienzentrum, das dem Leben und Werk von Fidel Castro gewidmet ist zu sammeln. Auf bitten der kubanischen Genossen haben wir das gesammelte Geld für die gemeinsame Aktion mit der FG und des Netzwerk Kuba zur Unterstützung für Kuba in Zeiten der Corona-Pandemie umgeleitet. Inzwischen wurden nicht nur die 10.000 Euro, sondern mehr als 45.000 Euro gesammelt.

Wir wünschen Eurer Delegiertenkonferenz erfolgreiche Diskussionen und gute Beschlüsse zur Unterstützung des sozialistischen Kubas. Die DKP wird auch in Zukunft in ihrer Solidarität mit dem kubanischen Volk nicht nachlassen. Das heißt für uns, dass für uns, die DKP , die Zusammenarbeit mit Euch, der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, einen sehr hohen Stellenwert hat.

Es lebe der Sozialismus!
Hoch die internationale Solidarität!

CUBA LIBRE

CUBA LIBRE 4-2020