"Ich als Person bin nicht wichtig."

Ana Belén Montes ist frei

Ana Belén Montes
Anfang des Jahres ging die Nachricht um die Welt, dass Ana Belén Montes nach 20 Jahren vorzeitig unter Auflagen aus US-Haft entlassen wurde. Sie war die ranghöchste Geheimdienstmitarbeiterin der USA, die jemals Informationen über die Subversion gegen Kuba an die Behörden der Insel weitergeben hat. Sie selbst hatte diese Initiative ergriffen, hatte niemals Geld dafür verlangt oder erhalten, sondern war nur ihrem Gewissen gefolgt.

Nach ihrer Enttarnung sagte sie vor Gericht: "Ich halte die Politik unserer Regierung gegenüber Kuba für grausam, ungerecht und zutiefst feindselig. Ich hielt es für meine moralische Pflicht, der Insel zu helfen, sich gegen unsere Versuche zu wehren, ihr unsere Werte und unser politisches System aufzuzwingen." Sie zahlte für ihr selbstloses Engagement einen hohen Preis: Sie war unmenschlichen Haftbedingungen ausgesetzt und erkrankte schwer. Auf unserer Webseite gibt es dazu unter www.fgbrdkuba.de/infos/ana-belenmontes.php ein ausführliches Dossier mit Texten zu ihrem Fall aus über 20 Jahren.

Anlässlich ihrer Entlassung gab ihre Anwältin jetzt folgende Erklärungen von Ana Belén Montes an die Medien:

"Wer hat in den vergangenen 60 Jahren das kubanische Volk gefragt, ob sie das erdrückende Embargo der USA wollen, das sie leiden lässt?"

Aufmerksamkeit verdient auch die dringende Notwendigkeit globaler Zusammenarbeit, um die Zerstörung unserer Umwelt zum Stillstand zu bringen und rückgängig zu machen. Ich als Person bin nicht wichtig. Ich habe keine Bedeutung, weil es ernste Probleme in unserer globalen Welt gibt, die nach Aufmerksamkeit verlangen und nach Entfaltung brüderlicher Liebe.

Keine weiteren Interviews oder Kommentare werden zukünftig von ihr gegeben oder autorisiert werden. In diesem Sinne verdeutlichte ihre Anwältin, dass diese Erklärung, die auf Anas Bitte hin erfolgte, "ihre einzige öffentliche äuserung in Bezug auf ihre Entlassung aus dem Gefängnis sein wird. Bitte respektieren Sie diese Entscheidung und ihre Privatsphäre."

Ana wird ein leuchtendes Beispiel dafür bleiben, dass menschliches Gewissen, Bewusstsein und Handeln nicht käuflich sind oder durch Gewalt gebrochen werden können. Sie verdient unseren höchsten Respekt. Wir wünschen ihr für ihren neuen Lebensabschnitt noch viele Jahre, viel Glück und Gesundheit.

CUBA LIBRE Wolfgang Mix

CUBA LIBRE 2-2023