Dank Haitis für die medizinische Kooperation Kubas


Haitis Gesundheitsminister Florence Duperval dankte Kuba für seine Unterstützung in den Bereichen Gesundheitsversorgung und der Ausbildung von medizinischem Personal.




Weltgesudheitsversammlung Während der Sitzung der Weltgesundheitsversammlung in Genf, beschrieb Duperval Kubas Unterstützung als bedingungslos, brüderlich und als Beispiel für Solidarität.

Die Vertreterin Haitis betonte die Unterstützung durch das kubanische Gesundheitspersonals und ihrer Versorgung der Opfer des Erdbebens von 2010, welches das Land schwer traf und in dessen Folge die haitianische Bevölkerung unter dem Ausbruch von Cholera und anderen Krankheiten litt.

Duperval erinnerte auch an die Eröffnung eines Gemeindekrankenhauses, das Institut für Rehabilitation und die Nationale Prothesenwerkstatt in ihrem Land.

Der Direktor für internationale Beziehungen des Gesundheitsministeriums Haitis, Nestor Marimon, sagte, dass die erste Gruppe kubanischer Ärzte Port-au-Prince am 4. Dezember 1998 erreichte. Die kubanischen Ärzte waren Teil einer Brigade, die nachdem die Hurrikans George und Mitch die Karibik durchquerten, den Opfern der Naturkatastrophe Hilfe leistete.

Der Arzt Nestor Marimon erinnerte auch daran, dass nach dem Erdbeben in Haiti 2010 schon 367 kubanische Ärzte vor Ort waren und deren Kontingent darauffolgend auf 1.546 aufgestockt wurde. Er berichtete ebenso von den 889 Haitianischen Ärzten, die bis jetzt an kubanischen Medizinschulen ihren Abschluss gemacht haben.

cuba kompakt Quelle: AIN
Cuba kompakt, 15.06.2014


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

⇓ Anzeigen ⇓

Granma
Junge Welt - Probe-Abo
Soliarenas
Verlag Wiljo Heinen
PapyRossa Verlag
Melodie & Rhythmus
Antifaschistisches Infoblatt