Filmstart am 19. September 2016: Viva

Viva

Havanna, Kuba. Jesus arbeitet als Friseur in einer Travestie-Bar, würde aber viel lieber selbst auf die Bühne. Als ihm die resolute Barchefin Mama endlich die Chance dazu gibt, wird Jesus von einem Gast auf offener Bühne attackiert. Erst auf den zweiten Blick erkennt er den Mann: Es ist sein Vater Angel, den er seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat. Ungefragt nistet sich Angel bei seinem Sohn ein und verbietet ihm, weiter als Sängerin aufzutreten. Jesus ist hin und hergerissen: zwischen dem Wunsch, seinen Vater besser kennenzulernen, dessen aggressiven Trinkerlaunen und seinen eigenen Sehnsüchten, wieder Viva zu sein, die hingebungsvolle Diva. Erst als Jesus erfährt, warum sein Vater wirklich zurückgekehrt ist, findet er zu seiner eigenen Stimme zurück...


VIVA, der komplett an Originalschauplätzen gedreht wurde, zeigt Havanna als pulsierende Metropole mit ausschweifendem Nachtleben, in dem das Überleben des Einzelnen aber äußerst prekär sein kann. Einfühlsam erzählt der irische Regisseur Paddy Breathnach in dieser authentischen Kulisse wie zwei denkbar unterschiedliche Männer nach langer Trennung wieder zueinander finden.

VIVA ist ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, sich so zu zeigen, wie man wirklich ist - oder wie man gern sein möchte. Gesungen aus tiefster Seele! VIVA war der Publikumshit in Telluride und Sundance, wurde für fünf irische Filmpreise nominiert und von Irland ins Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film geschickt.
Fimkritik: Programmkino.de


Ein Aktionstag gegen Ausschluss und Diskriminierung

Mit einem Marsch begannen am Dienstag Morgen die Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homophobie.
18.05.2016: Granma

Kuba

Alte Zöpfe abschneiden

Kubas Zentrum für Sexualerziehung kämpft gegen Diskriminierung und Vorurteile. An seiner Spitze steht Mariela Castro.
08.04.2016: junge Welt



Cuba kompakt

Lebensqualität bedeutet soziale Integration aller

Eine wissenschaftliche Tagung für integrativere Arbeitsbereiche befasste sich unter diesem Blickwinkel mit der Ausgrenzung homosexueller Männer.
15.07.2015: Cuba kompakt


Cuba: ¿tercer país de América Latina en plenitud de vida para homosexuales o régimen homófobo que los persigue?

21.05.2013: Cubainformación

LGTB-Aktivisten in Havanna

LGTB-Aktivisten veranstalten symbolische "Massenhochzeit" in Havanna

Havanna. Über 1.000 Schwulenrechtsaktivisten haben sich vergangenes Wochenende an der fünften Parade gegen Homophobie in der kubanischen Hauptstadt beteiligt. Angeführt wurde der bunte Straßenzug von Mariela Castro, der Leiterin des kubanischen Zentrums für Sexualaufklärung (CENESEX).
14.05.2015: amerika 21

Fotoreportage:
Momentos de la VIII Jornada Cubana contra la Homofobia y la Transfobia (+ Video)

Las mujeres de la Marcha El desfile de la alegría Desfiles en toda Cuba por el Día Internacional de los Trabajadores

09.05.2015: Cubadebate


Diversidad sexual y Derechos laborales en Cuba sobre la Mesa

12.05.2013: Cubainformación

Cuba dijo no a la homofobia y la transfobia con una manifestación, una boda simbólica y un gran acto en el Teatro Karl Marx (+ Fotos)

10.05.2013: Cubainformación

Cuba comenzó la Jornada Contra la Homofobia y la Transfobia

09.05.2013: Cubainformación

Symbolische schwul-lesbische Massenhochzeit am Samstag in Kuba

In Kuba könnte es bald zu einer schwul-lesbischen Massenhochzeit kommen: Mariela Castro, Tochter von Präsident Raul Castro und Unterstützen von LGBT-Rechten in dem kommunistischen Land, möchte am Samstag eine entsprechende Zeremonie durchführen.
06.05.2015: GGG

Showtime im Rumayor

Cuba queer

Erst 1979 wurde Homosexualität auf Kuba legalisiert, allerdings ohne die Homophobie, die weiter wie auch der Machismo wie »Scheiße in den Köpfen« hängen geblieben ist, wirksam zu bekämpfen.
15.01.2015: Cuba Libre


Zwölf Transgender vor und nach der Operation

Die Fotografin Claudia González aus Kuba konzentriert sich seit einiger Zeit auf die Transgender-Gesellschaft. Zusammen mit dem National Center for Sex Education arbeitet sie an einem Foto-Projekt namens Reassign, das die Umwandlung von Mann zur Frau oder umgekehrt zeigt und einen Einblick in die Welt der Transgenders in Kuba darstellt.
09.12.2014: China Information Center

Showtime im Rumayor

Erdbeereis – auch für Männer

Im Kabarett Rumayor auf Kuba gehen schwule Tänzer heute offen mit ihrer Sexualität um, an Schulen wirbt das staatliche Institut CENESEX für Toleranz. Zu diesem Wandel hat der Film »Fresa y Chocolate« wesentlich beigetragen.
27.09.2014: junge Welt


Conga-Umzug gegen sexuelle Diskriminierung in Havanna

Conga-Umzug gegen sexuelle Diskriminierung in Havanna

Während sich (fast) ganz Österreich über den Sieg der bärtigen Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest freut, gingen am Samstag in Havanna hunderte KubanerInnen gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Transgender-Personen auf die Straße. An der Gay-Parade nahm auch Mariela Castro, Leiterin des kubanischen Instituts für Sexuelle Erziehung (CENESEX) und Tochter von Staatspräsident Raúl Castro teil.
11.05.2014: Netzwerk Kuba Österreich

Comenzó en La Habana la conga cubana contra la homofobia, con organizaciones de toda América Latina

11.05.2014: Cubavisión

Conferencia de prensa

VII Jornada Cubana contra la Homofobia y la Transfobia. Conferencia de prensa en el patio.


Lesbische Frauen brechen ihr Schweigen

Lesbische Frauen brechen ihr Schweigen

Sie haben die doppelte und sogar dreifache Diskriminierung durchlebt. Angesichts dessen fangen kubanische Lesben an, ihr ‚Recht zu lieben‘ einzufordern. Und mit ihren Aussagen brechen sie das Schweigen, zu dem sie jahrelang verbannt wurden.
20.08.2013: Poonal


Beliebt

Adela Hernández ist die erste transsexuelle Stadträtin in Kuba.
Das Geschlecht spielte keine Rolle - wahlentscheidend war ihre Hilfsbereitschaft und Tatkraft.
17.05.2013: Neues Deutschland

Gala contra la Homofobia homenajeó a René González y a Los Cinco Héroes en el Karl Marx de La Habana

13.05.2013: Cubavisión (+Fotos)

Castro-Nichte Mariela – CSD und LGBT-Award

In diesen Wochen war es wieder besonders laut um die Direktorin des Nationalen Zentrum für sexuelle Aufklärung, kurz Cenesex auf Kuba. Erst die geplante Reise nach Amerika, dann der CSD in Havanna.
12.05.2013: blue

Hunderte Kubaner demonstrieren gegen Schwulenfeindlichkeit

12.05.2013: Schwarzwälder Bote

Conga contra la Homofobia reclamó en las calles de La Habana socialismo respetuoso con la diversidad

11.05.2013: Cubainformación

Inició en la Habana VI Jornada contra la homofobia

08.05.2013: Cubainformación

Kein Visum fär Mariela Castro Espin

Am 4. Mai sollte die Genossin Mariela Castro Espin auf einer Konferenz in der Universität der Künste im US-Bundesstaat Philadelphia einen Vortrag über die Lage der Bürgerrechte von Schwulen und Lesben auf Kuba halten.
29.04.2013: DKP Queer

Visum verweigert: Fidel Castros Nichte darf nicht in USA

Die US-Behörden haben Mariela Castro, Tochter des Chefs des Staats- und des Ministerrates Kubas, Raul Castro, das Einreisevisum verweigert, wie lateinamerikanische Medien am Donnerstag meldeten.
27.04.2013: RIA Novosti

Erste transsexuelle Abgeordnete in Kuba gewählt

Santa Clara. Adela Hernández ist die erste Transsexuelle Kubas, die in ein öffentliches Amt gewählt wurde.
21.11.2012: amerika 21

Lesbische Erotik in einem Musikvideo löst kontroverse Diskussionen aus

In einem Videoclip der kubanischen Band Buena Fe wird eine Romanze zwischen zwei Frauen dargestellt.
30.08.2012: Poonal

Cubans celebrate International Day Against Homophobia


Parade in Havanna für Schwulenrechte

Hunderte Aktivisten demonstrieren für sexuelle Rechte. Tochter von Raúl Castro führend beteiligt.
15.05.2012: amerika 21

Gay-Pride-Parade in Havanna

14.05.2012: amerika 21

Lo que quedaba por ver: medios españoles de ultraderecha contra la homofobia... en Cuba

cubainformacion.tv

"Selbst wir werden von uns überrascht"

Interview des Journalisten Bernard Duraud von der französischen Zeitung L'Humanité mit der Direktorin des CENESEX, Mariella Castro Espín.
24.02.2012: Unsere Zeit

USA stören Emanzipation

Sechster Kongreß für Sexualerziehung in Havanna. Kubas Parlament soll gleichgeschlechtliche Partnerschaften anerkennen.
Am Montag wird Mariela Castro in Havanna den sechsten kubanischen Kongreß für Sexualerziehung eröffnen. Erwartet werden zu dieser Konferenz, die bereits im Vorfeld die Aufmerksamkeit nationaler und internationaler ­Medien gewonnen hat, Fachleute aus 17 Ländern.
20.01.2012: junge Welt

Cuba: avanza legislación para unión de parejas homosexuales

cubainformacion.tv

Sexuelle Vielfalt zwischen Desinformation und Stigma

Auch heute leiden Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans-Personen in Kuba unter Diskriminierung und Ausgrenzung. Für die Angehörigen der LGBT-Community sind Aufklärung, ein verbesserter Informationsfluss und die Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins essentiell, um in diesem gesellschaftlichen Klima bestehen zu können.
16.12.2011: poonal

Sexuelle Vielfalt: Ein Stigma wird aufgebrochen

Jeden letzten Freitag im Monat nimmt Luisa Cárdenas ihre Töchter und Nichten an die Hand und geht mit ihnen ins Nationale Zentrum für Sexualerziehung Cenesex (Centro Nacional de Educación Sexual). Dort, im Hof des Zentrums in der kubanischen Hauptstadt, tritt seit fast einem Jahr die Gruppe "Diferente" auf, die aus Travestis, Cross-Dressern, Trans-Gender und Transsexuellen besteht.
29.11.2011: poonal

Ruf nach Aufklärung über Diskriminierung in Kuba

Mariela Castro für Untersuchungen zu sexuellem Missbrauch. Direktorin des kubanischen Instituts für Sexualerziehung will Vergangenheit aufarbeiten.
25.10.2011: amerika 21

Marsch der neun schwulen Dissidenten

Am 28. Juni fand in Havanna im Nationalen Zentrum für sexuelle Erziehung (Cenesex) eine Konferenz über die "Stonewall Rebellion" am 28. Juni 1969 statt, der Ursprung des heutigen "Tags des schwulen Stolzes"
15.07.2011: Cuba kompakt

Christopher Street Day in La Habana

Am 28. Juni fand im Cubanischen Zentrum für Sexualerziehung (CeneSex) in Havanna eine gut besuchte Konferenz statt über den Ursprung dieses Tages,
15.07.2011: Cuba Libre

IDAHO und Jornada Cubana contra la homophobia

Nun liegt der Mai zwar schon einige Zeit zurück, trotzdem ist es mal lohnenswert, den International Day Against Homophobia und die viel weitergehende Woche "Humanidad es Diversidad – Menschlichkeit ist Vielfalt" unserer Partnerorganisation CENESEX (Cuban National Center for Sexual Education) auf Kuba in der Rückschau zu beleuchten.
16.06.2011: DKP queer

Demo gegen Homophobie, Havanna, 14.5.2011 Internationaler Tag
gegen Homophobie

Mai 2011

Contra Homofobia



Protestmarsch für Rechte Homosexueller in Kuba

Rund 300 Menschen haben in der kubanischen Hauptstadt Havanna am Wochenende für mehr Rechte von Homo- und Transsexuellen protestiert.
16.05.2011: amerika 21

Kampagne gegen Homophobie

In Kuba ist eine einmonatige Offensive gegen Homophobie angelaufen. Geplant sind Konferenzen, Diskussionsveranstaltungen, Filmvorführungen, Konzerte, Ausstellungen und Straßenumzüge, die für den Respekt gegenüber sexuellen Minderheiten werben sollen.
10.05.2011: Womblog / IPS

Aktionen gegen Schwulenfeindlichkeit

Gay Cuba
Aktivisten für die Rechte von Homosexuellen, Künstler und Gesundheitsexperten haben in Kuba in dieser Woche Aktionen zur sexuellen Aufklärung begonnen. Die Veranstaltungen zielen in erster Linie darauf ab, Anfeindungen und Vorurteile gegen Homo- und Transsexuelle abzubauen.
06.05.2011: amerika 21

Video:
Hombres por la Diversidad (HXD), en La Habana, Cuba

26.09.2010: Youtube

Der schwule Bauer feiert zwei Mal

Interview mit Mariela Castro und Alberto Roque Guerra vom Cubanischen Zentrum für Sexualerziehung, CENESEX
02.09.2010: Informationsstelle Lateinamerika

Fidel Castro: War verantwortlich

Revolutionsführer über Verfolgung von Homosexuellen in Kuba
02.09.2010: Neues Deutschland

Fidel Castro äußert sich zu Schwulenverfolgung

01.09.2010: amerika 21

Sexuelle Orientierung und kubanischer Sozialismus

In Lateinamerika ist der Machismus nach wie vor dominant. Das erschwert die Lage von Menschen mit "abweichender" sexueller Orientierung. Der Einfluss der katholischen Kirche utut ein Uebriges. Auch auf Kuba gibt es diese Einfluesse nach wie vor.
26.08.2010: kritische-massen

Homophobie ist gegen die Prinzipien der Revolution

Ein Gespräch mit Dr. Alberto Roque Guerra, Mitarbeiter des kubanischen Nationalzentrums für sexuelle Aufklärung (CENESEX) Dr. Alberto Roque
13.08.2010: Unsere Zeit

Offensiv für die Rechte von Homosexuellen
Direktorin des CENESEX traf mit DKP-Vertretern zusammen

Zu einem Informationsaustausch zwischen Mitgliedern der Internationalen Kommission und Vertretern der AG "DKP queer" und der Direktorin des kubanischen Zentrums für Sexualerziehung (CENESEX), Mariela Castro, kam es vergangene Woche in Bonn.
13.08.2010: Unsere Zeit

Kuba ist auf einem guten Weg

Am Montag, dem 2. August, trafen sich Vertreter von DKP queer auf Einladung von Mariela Castro Espin mit Vertretern von CENESEX in den Räumen der Außenstelle Bonn der Botschaft der Republik Kuba.
08.08.2010: DKP Queer

Lügen gegen Kuba

Queer Cuba Der diesjährige Schirmherr des Christopher Street Day (CSD) in Hamburg, Corny Littmann, hat sich eine prominente Begleiterin für den am heutigen Samstag stattfindenden Umzug für die Rechte der Schwulen und Lesben eingeladen. Gast des früheren Präsidenten des Fußball-Bundesligisten FC St. Pauli und Chefs des Schmidt-Theaters an der Reeperbahn, ist die Direktorin des Nationalen Zentrums für Sexualerziehung (CENESEX) in Havanna, einer international anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung.
07.08.2010: junge Welt

»Sozialismus ist kein Kunstwerk«

Die Leiterin des kubanischen Zentrums für Sexualerziehung nimmt heute am Christopher Street Day in Hamburg teil. Vorher besuchte sie die jW-Redaktion. Gespräch mit Mariela Castro Espín.
07.08.2010: junge Welt

Mariela Cstro beim LSVD Berlin-Brandenburg

06.08.2010: blu

Mariela Castro Espín zu Gast im Rathaus

Hamburg; Am Mittwoch, dem 4. August 2010, hat Mariela Castro Espín den gemeinsamen Sitz von Senat und Bürgerschaft besucht. Mariela Castro ist die Tochter des amtierenden kubanischen Staats- und Regierungschefs Raúl Castro und die Nichte des ehemaligen Präsidenten Fidel Castro.
04.08.2010: hamburg.de

Mariela Castro zu Gast

Hamburg: Info- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Christopher Street Days 2010
Auf Einladung von Corny Littmann besucht Mariela Castro, Tochter des amtierenden Staats- und Regierungschefs Kubas Raúl Castro sowie Nichte von Ex-Präsident Fidel Castro, den diesjährigen Hamburger Christopher Street Day.
03.08.2010: amerika 21

Mariela Castro - Info- und Diskussionsveranstaltung
im Rahmen des Hamburger Christopher Street Days 2010
Dienstag, 03. August 20:00 Uhr
Schmidt-Theater,Spielbudenplatz 27-28

Auf Einladung von Corny Littmann besucht Mariela Castro, Tochter des amtierenden Staats- und Regierungschefs Kubas Raúl Castro sowie Nichte von Ex-Präsident Fidel Castro, den diesjährigen Hamburger Christopher Street Day.
Mariela Castro ist Direktorin des Centro Nacional de Educación Sexual (Nationales Zentrum für sexuelle Aufklärung – CENESEX) und Aktivistin für die Rechte Homosexueller. Ihre Organisation setzt sich für eine effektive Prävention gegen AIDS, sowie für die Akzeptanz von Homosexualität, Bisexualität, Transvestitismus und Transgender ein.
Schmidt Theater

Mariela Castro Espín zum CSD-Hamburg

1962 in Havanna als Tochter des amtierenden Staats- und Regierungschefs Kubas Raúl Castro und seiner inzwischen verstorbenen Ehefrau Vilma Espín geboren, ist Mariela Castro Espín heute eine der einflussreichsten Persönlichkeiten Kubas, wenn es um den Kampf gegen Aids und für Frauen-, Schwulen- und die Rechte Transsexueller geht. Schwulenrechtler, Theaterchef und Ex-Fußballvereinspräsident Corny Littmann lud sie zum CSD nach Deutschland ein.
19.07.2010: blu

Video:
Cuba celebra Día Mundial contra la Homofobia

17.05.2010: TelesurTV / Youtube

Videos:
Cuba contra la Homofobia

16.05.2010: Parte 1: Progreso Semana / Youtube
16.05.2010: Parte 2: Progreso Semana / Youtube

Vorurteile abbauen:
Kuba nimmt erneut an Kampagne gegen Homophobie teil

Kuba hat ein Programm von wissenschaftlichen und kulturellen Aktivitäten gestartet, um an einer internationalen Kampagne gegen Homophobie teilzunehmen.
13.05.2010: China Information Center

Video:
Cuba promueve diversidad sexual con muestra de arte

Una muestra de fotografías y pinturas se inauguró en el Museo de Bellas Artes de La Habana, como parte de los esfuerzos de ese país por promover la diversidad sexual y combatir la homofobia.
12.05.2010: TelesurTV / Youtube

Kubas Parlament prüft gleichgeschlechtliche Partnerschaften

Das kubanische Parlament will offenbar die Einführung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften und des Adoptionsrechts für homosexuelle Paare prüfen.
27.11.2009: Donaukruier

CSD-Havanna-Cuba

20.05.2009: DKP Queer

Kuba: Kampagne gegen Diskriminierung

In Kuba hat das Nationale Zentrum für Sexualerziehung (CENESEX) eine neue Kampagne gegen die Diskriminierung sexueller Minderheiten angestoßen. Das Institut unter der Leitung von Mariela Castro, der Tochter von Staatspräsident Raúl Castro, unterstützt das Recht auf sexuelle Diversität seit 2004 und will sich in diesem Jahr auf Multiplikatoren wie Studenten konzentrieren.
01.04.2009: junge Welt

Schwieriges Coming-Out

Von der Heteronorm abweichende sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten werden in Kuba zunehmend akzeptiert. Transsexuelle bekommen jetzt das Recht auf Geschlechtsumwandlung. Für Lesben und Schwule werden eingetragene Partnerschaften erwogen. Auch der Homophobie sagt der Staat den Kampf an. Einige fordern allerdings mehr.
01.09.2008: Lateinamerika Nachrichten


14.06.2008 Mi Cayito

Fotogalerie
Tag gegen Homophobie 2008
Tag gegen Homophobie

CENESEX Fotoreportage
17. Mai 2008




Preferencias Sexuales, Bohemia 20. Januar 2006

Bohemia, 20. Januar 2006

Die nächste Revolution

Kuba: Nationales Zentrum für Sexualerziehung wirbt für einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Rechte Homosexueller und Transsexueller
11.04.2008: junge Welt

In Kuba übernimmt die KP die historische Rolle der Schwulenbewegung

25.02.2008: Fucking Queers

Akzeptanz wächst für lesbische Partnerschaften

Mónica und Elizabeth heißen die beiden Partnerinnen, die auf Cuba am 23.12.2007 als erstes lesbisches Paar mit Unterstützung einer staatlichen Organisation ihre Hochzeit gefeiert haben.
02.01.2008: Cuba Libre

Mehr Schwulenrecht in Cuba als in den USA?

Cuba – die Insel der manche gerne nachsagen, dass in den gesellschaftlichen Strukturen der Machismo verankert sei und ein eher konservatives Familienbild – setzt die Welt in Erstaunen.
02.01.2008: Cuba Libre

Kuba bei Schwulenrechten vor USA?

Havanna - Jahre, bevor George W. Bush seine Unterstützung für eine Verfassungsänderung zwecks eines Verbotes der Schwulenehe in den Vereinigten Staaten erklärte, hat die ideologisch starre Regierung von Fidel Castro einen großen Schritt in die entgegengesetzte Richtung getan.
01.03.2007: znet

Ein Geschlecht haben wir alle

Interview mit Mariela Castro Espín, Direktorin von CENESEX, Cuba
Oktober 2007: Cuba Libre

Mehr Rechte für Transsexuelle
Fidels Nichte an der Spitze einer Anti-Diskriminierungskampagne in Kuba

Diskriminierung von Homosexuellen gehört auch in Kuba nicht gänzlich der Vergangenheit an. Eine Kampagne und ein neues Gesetz sollen nun weitere Fortschritte bringen.
29.08.2006: Neues Deutschland

Woche des "Schwulen Kinos"

Schwulenfilmwoche in Havanna
15.10.2005: Cuba kompakt

Cuba Libre

Sexualität in Kuba

Interview mit Prof. Dr. Monika Krause, Leiterin der Kommission für Sexualerziehung in Kuba.
(...) Sexualität bedeutet ja nicht nur Heterosexualität, sondern bedeutet auch Homosexualität, sowohl männlich wie weiblich. Beide Formen der Sexualität sind in Kuba tabuisiert, wenn meiner Einschätzung nach auch unterschiedlich: weibliche Homosexualität wird nicht so verurteilt wie Homosexualität bei Männern. (...)
15.01.1990: Cuba Libre